Nachrichten

Welt nähert sich Umsetzung von geplanter Wiederaufforstung bis 2020

Die Welt nähert sich der Umsetzung des Ziels, bis zum Jahr 2020 150 Millionen Hektar Wald wiederaufzuforsten. Beim Umweltkongress der Internationalen Naturschutzunion IUCN auf Hawaii verpflichteten sich Malawi und Guatemala am Sonntag zur Wiederaufforstung von insgesamt 4,54 Millionen Hektar Wald.

Honolulu (afp) > Die Welt nähert sich der Umsetzung des Ziels, bis zum Jahr 2020 150 Millionen Hektar Wald wiederaufzuforsten. Beim Umweltkongress der Internationalen Naturschutzunion IUCN auf Hawaii verpflichteten sich Malawi und Guatemala am Sonntag zur Wiederaufforstung von insgesamt 4,54 Millionen Hektar Wald.

2011 hatten sich die Teilnehmer einer internationalen Waldschutz-Konferenz in Bonn in der so genannten Bonn Callenge verpflichtet, bis 2020 insgesamt 150 Millionen Hektar Waldfläche wiederaufzuforsten. Mit den jüngsten Verpflichtungen sei die Wiederaufforstung von 113 Millionen Hektar erreicht, sagte Menschenrechtsaktivistin Bianca Jagger bei der Konferenz. Damit sei die Bonn Callenge auf einem guten Weg.

Die fortschreitende Zerstörung der Wälder der Erde führt zu einem dramatischen Verlust an Lebensräumen für Tiere, beraubt viele Menschen ihrer angestammten Lebensgrundlagen und setzt außerdem Treibhausgase in die Atmosphäre frei, die den Klimawandel anheizen. Die 1948 gegründete IUCN ist das erste internationale Umweltschutznetzwerk. Mehr als 200 Regierungen und 800 Nicht-Regierungsorganisationen sind Mitglied der Vereinigung, die sich in Erhaltungs- und Wiederaufforstungsprojekten engagiert.