Nachrichten

Deutsche sind Konsummuffel bei ethischen Produkten

Im internationalen Vergleich orientieren sich deutsche Konsumenten deutlich seltener an ethischen Kriterien bei ihren Kaufentscheidungen: Lediglich 41 Prozent der deutschen Befragten gibt an, beim Kauf von Waren und Dienstleistungen auf ethische Prinzipien zu achten.

Düsseldorf (csr-news) > Im internationalen Vergleich orientieren sich deutsche Konsumenten deutlich seltener an ethischen Kriterien bei ihren Kaufentscheidungen: Lediglich 41 Prozent der deutschen Befragten gibt an, beim Kauf von Waren und Dienstleistungen auf ethische Prinzipien zu achten. Die Deutschen liegen damit weit abgeschlagen hinter den Konsumenten aus 15 anderen Länder. Dies ist ein Ergebnis der Studie „The Future of Consumer Demand“, die Trajectory im Auftrag von HSBC erstellt hat. Zwischen 2011 und 2015 hat die Unternehmensberatung über 90.000 Konsumenten in 16 Ländern befragt. Von den Briten lassen sich immerhin 51 Prozent und von den Australiern und Franzosen jeweils 58 Prozent von ethischen Überlegungen leiten. Spitzenreiter ist Mexiko, wo ethische Kriterien für 82 Prozent der Befragten maßgeblich sind. Deutlich wichtiger ist den Deutschen (59 Prozent) der Kauf von Markenprodukten. Ebenfalls überraschend: Deutsche haben nur wenig Zutrauen in Unternehmenslenker. Während hiesigen Unternehmen immerhin 22 Prozent der deutschen Konsumenten vertrauen, sinkt der Wert bei multinationalen Konzernen auf lediglich 14 Prozent – den niedrigsten Wert unter allen teilnehmenden Ländern.