Nachrichten

Luxemburg will Hauptstadt der Green Finance werden

Unter dem Kürzel LGX ist die neu gegründeten Luxemburg Green Exchange Ende September an den Start gegangen und will auf dem Markt für grüne Wertpapiere neue Maßstäbe setzen. Sie bietet als erste Börse weltweit eine Plattform, auf der ausschließlich rein ökologische Finanzprodukte notiert sind.

Luxemburg (csr-news) > Der derzeitige Boom bei den sogenannten Green-Bonds deutet auf ein zunehmendes Interesse an grünen Finanzprodukten hin. Diese Entwicklung hat Luxemburg nun mit der Gründung einer Börse aufgenommen, die sich genau diesem grünen Markt widmen will. Unter dem Kürzel LGX ist die neu gegründeten Luxemburg Green Exchange Ende September an den Start gegangen und will auf dem Markt für grüne Wertpapiere neue Maßstäbe setzen. Sie bietet als erste Börse weltweit eine Plattform, auf der ausschließlich rein ökologische Finanzprodukte notiert sind.

114 grüne Aktien von 25 Emittenten in 19 unterschiedliuchen Währungen waren zum Börsenstart notiert. Gemeinsam entsprechen sie einem Wert von rund 45 Milliarden US-Dollar. Damit nimmt sie im weltweiten Markt für ökologische Wertpapiere direkt eine Spitzenposition ein. Die Climate Bond Initiative schätzt das Volumen der „grünen Emissionen“ für das Jahr 2016 auf rund 100 Milliarden US-Dollar ein.

luxemburg_screenshot

Im LGX finden sich ausschließlich Emittenten, die 100 Prozent des Kapitals in umweltfreundliche Geldanlagen investieren. Damit es nicht nur grüne Mäntelchen sind hat die Börse strenge Standards zur Qualitätssicherung festgelegt. So muss ein Emittent die ökologischen Aspekte seiner Wertpapiere klar offenlegen. Die zu erwartenden Emissionserlöse dürfen ausschließlich zur Finanzierung 100%ig grüner Projekte verwendet werden. Zudem müssen sich die Emittenten verpflichten eine, von einer unabhängigen Stelle geprüfte, Ex-Ante-Analyse, sowie im weiteren Verlauf Ex-Post-Berichte vorzulegen. Zugang zum LGX haben Wertpapiere aus der Liste der Kategorien, die u.a. die Herstellung von Atomenergie, den Handel mit geschützter Flora und Fauna, Tierversuche für Kosmetikprodukte und andere nicht-medizinische Produkte, medizinische Tests mit bedrohten Tierarten und fossile Brennstoffe beinhalten. Entwickelt wurde das LGX-Konzept auf der Grundlage der Best Practices von Climate Bonds Initiative (CBI), International Capital Market Association (ICMA) und World Wide Fund For Nature (WWF).