Nachrichten

Gehälter von Führungskräften in Deutschland steigen um 3,2 Prozent

Die Gehälter der Führungskräfte in Deutschland sind binnen Jahresfrist im Schnitt um 3,2 Prozent gestiegen und liegen in diesem Jahr durchschnittlich bei 122.000 Euro. Das ergab eine aktuelle Studie der Personal- und Managementberatung Kienbaum zur Vergütung von Führungskräften in Deutschland.

Gummersbach (csr-news) > Die Gehälter der Führungskräfte in Deutschland sind binnen Jahresfrist im Schnitt um 3,2 Prozent gestiegen und liegen in diesem Jahr durchschnittlich bei 122.000 Euro. Das ergab eine aktuelle Studie der Personal- und Managementberatung Kienbaum zur Vergütung von Führungskräften in Deutschland. Die Studie basiert auf Daten von rund 11.000 Einzelpositionen aus 1.000 Unternehmen. Über die Führungsebenen hinweg verlaufen die Gehaltssteigerungen im Gleichschritt: Die obere Führungsebene verbucht mit 3,3 Prozent den höchsten Gehaltszuwachs, auf der mittleren und auf der operativen Führungsebene sind es jeweils 3,2 Prozent. Während Führungskräfte im mittleren Management durchschnittlich 105.000 Euro verdienen, erhalten sie auf der oberen Führungsebene mit 166.000 Euro rund die Hälfte mehr. Hingegen verdienen sie auf der operativen Führungsebene mit 76.000 Euro circa 30 Prozent weniger. „Mit zunehmendem Managementlevel steigt auch die Verantwortung des einzelnen Mitarbeiters und damit dessen Vergütung. Grundsätzlich kann man also sagen: je höher eine Position in der Hierarchie angesiedelt ist, desto höher die Vergütung der Führungskraft“, sagt Hans-Carl von Hülsen, Vergütungsexperte bei Kienbaum. Zu den zentralen Einflussfaktoren zählen auch die Größe des Unternehmens und der Standort.

Ein Großteil der Führungskräfte erhält laut Vergütungsreport eine variable Vergütung: Während 92 Prozent der Mitarbeiter auf der oberen Führungsebene solch einen Bonus beziehen, sind es auf der mittleren Führungsebene 84 Prozent und auf der operativen Ebene noch drei Viertel. Die Höhe der jahresbezogenen variablen Vergütung entspricht auf der oberen Führungsebene mit durchschnittlich 30.900 Euro rund 22 Prozent des Gesamtgehalts. Führungskräfte auf der mittleren Ebene erhalten mit 14.500 Euro einen Anteil in Höhe von 13 Prozent ihrer Gesamtdirektvergütung als Bonus. Und auf der operativen Ebene beträgt der variable Vergütungsbestandteil durchschnittlich 9.200 Euro; das entspricht elf Prozent des Gesamtgehalts. „In der variablen Vergütung dominieren nach wie vor kurzfristige Bestandteile. Langfristige variable Komponenten nehmen auf niedrigem Niveau zu. Den höchsten Verbreitungsgrad finden langfristige variable Vergütungskomponenten in der oberen Führungsebene großer, oft konzerngebundener Unternehmen beziehungsweise deren Tochtergesellschaften und Beteiligungen“, sagt Kienbaum-Experte Hans-Carl von Hülsen.