Agenturmeldung Nachrichten Verbraucher

Crunchips und Milka-Weihnachtsmann als „Mogelpackung des Jahres“ nominiert

Weniger Inhalt, aber gleicher Preis: Wer sich über dieses Vorgehen von Lebensmittelherstellern ärgert, kann ab sofort wieder über die „Mogelpackung des Jahres“ abstimmen.

Hamburg (afp) > Die Verbraucherzentrale Hamburg nominierte am Mittwoch fünf Produkte, bei denen „tausende treuer Kunden hinters Licht geführt“ worden seien. Nominiert sind das Mineralwasser Evian von Danone, die Crunchips von Lorenz Bahlsen Snack-World, die Choco Crossies von Nestlé, Mirácoli-Pasta von Mars und der Milka-Weihnachtsmann von Mondelez.

Bei der Schokoladenfigur beispielsweise monieren die Verbraucherschützer, dass bei allen drei erhältlichen Größen das Gewicht reduziert, der Preis aber gleich geblieben oder nur minimal gesenkt worden sei. Auch bei den Crunchips steckt demnach bei gleichem Preis weniger in der Tüte. Die anderen Fälle sind ähnlich gelagert. Von verstecken Preiserhöhungen seien gerade Markenprodukte oft betroffen, erläuterte Armin Valet von der Verbraucherzentrale. „Bekannte Produkte werden beim Einkauf nicht mehr so genau angeschaut, weil sie regelmäßig im Einkaufswagen landen und Verbraucher den renommierten Unternehmen vertrauen.“

Die Abstimmung über die „Mogelpackung des Jahres“ läuft bis zum 22. Januar unter vzhh.de. Am folgenden Tag gibt die Verbraucherzentrale bekannt, wer den Negativpreis bekommt.

 

 

Ihr Kommentar