Agenturmeldung Nachrichten

Integritätsvorstand Hohmann-Dennhardt verlässt Volkswagen

Die einzige Frau im Volkswagen-Vorstand, die für Integrität und Recht zuständige Christiane Hohmann-Dennhardt, verlässt den Konzern. Hohmann-Dennhardt gehe zum Monatsende wegen „unterschiedlicher Auffassungen über Verantwortlichkeiten“ und über die „Arbeitsstrukturen“ in ihrem Ressort.

Wolfsburg (afp) > Hohmann-Dennhardt war nach Bekanntwerden des Abgasskandals im Herbst 2015 von Volkswagen angeheuert worden und seit 1. Januar 2016 im Amt.

Sie habe „zum Erreichen wichtiger Meilensteine beigetragen“ und Volkswagen bei der Überarbeitung seiner internen Richtlinien unterstützt, teilte der Konzern mit. Ihr Ausscheiden erfolge „im gegenseitigen Einvernehmen“. Den Bereich Integrität und Recht übernimmt den Angaben zufolge ab Mittwoch die bisherige Chefin der Konzernrevision, die Diplom-Ökonomin Hiltrud Werner. Hohmann-Dennhardt war vor ihrem Wechsel zu Volkswagen Vorstand für Integrität und Recht bei Daimler. In Wolfsburg wurde dieser Verantwortungsbereich nach Bekanntwerden des Abgasskandals neu geschaffen. Der Konzern betonte am Donnerstag, er werde „weiter unverändert und mit Nachdruck den Wandel im Denken und Handeln vorantreiben“. Dass Hohmann-Dennhardt den Autobauer nach gut einem Jahr schon wieder verlässt, hänge damit zusammen, dass sie die Erwartungen der Volkswagen-Führung nicht erfüllt habe, berichtete das „Handelsblatt“ unter Berufung auf Konzernkreise.

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar