Nachrichten Unternehmen

18 Unternehmen für den Deutschen CSR-Preis 2017 nominiert

Die Jury des Deutsche CSR-Preis 2017 hat die Finalisten bekanntgegeben. Verliehen wird der Preis Anfang April im Rahmen des diesjährigen CSR-Forums.

Stuttgart (csr-news) > In sechs Kategorien werden die Preise vergeben. Für jede Kategorie hat eine Jury drei Unternehmen nominiert. Wolfgang Scheunemann, Kuratoriumsvorsitzender des Deutschen CSR-Forums und Vorsitzender der Jury, ist über das Engagement der Unternehmen und die hohe Qualität der Bewerbungen sehr zufrieden. „Es ist beruhigend zu sehen, dass der in den USA derzeit proklamierte hemmungslose Egoismus von Gesellschaft und Wirtschaft in Deutschland kaum Anhänger findet“, so Scheunemann. „Deutsche Unternehmen legen Wert auf ein gutes Verhältnis mit ihren Mitarbeitern und dem gesellschaftlichen Umfeld.“

Die Finalisten:

Kategorie Biodiversitätsmanagement zum Erhalt der weltweiten biologischen Vielfalt

  •  HiPP-Werk Georg Hipp, Pfaffenhofen
  •  Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger, Neumarkt
  •  Röhrig granit, Heppenheim

Kategorie: CO2-Vermeidung als Beitrag zum Klimaschutz

  •  Deutsche Telekom, Bonn
  •  HiPP-Werk Georg Hipp, Pfaffenhofen
  •  Lufthansa Cargo, Frankfurt

Kategorie: CSR-Kommunikation

  •  iglo, Hamburg
  •  naturblau+++ Die Werteagentur, Konstanz
  •  WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte, Berlin

Kategorie: Vorbildliche Kooperation eines Unternehmens mit NGOs/NPOs

  •  AstraZeneca, Wedel
  •  Kyocera Document Solutions Deutschland, Meerbusch
  •  Karl Tönsmeier Entsorgungswirtschaft, Porta Westfalica

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement

  •   Ford-Werke, Köln
  •   Hogan Lovells International, Frankfurt
  •   Zalando, Berlin

Hinterlassen Sie einen Kommentar