Nachrichten Unternehmen

Volkswagen senkt Vorstandsgehälter um bis zu 40 Prozent

Claudia Paulussen - Fotolia

Nach dem Abgasskandal und heftiger Kritik an der Manager-Entlohnung deckelt Volkswagen die Vorstandsgehälter: Der VW-Chef soll künftig maximal zehn Millionen Euro jährlich verdienen, die übrigen Vorstandsmitglieder bis zu 5,5 Millionen, wie das Unternehmen am Freitagabend in Wolfsburg mitteilte. Damit würden die theoretisch möglichen Maximalgehälter des Vorstands um bis zu 40 Prozent verringert.

Wolfsburg (afp) > Nach dem Abgasskandal und heftiger Kritik an der Manager-Entlohnung deckelt Volkswagen die Vorstandsgehälter: Der VW-Chef soll künftig maximal zehn Millionen Euro jährlich verdienen, die übrigen Vorstandsmitglieder bis zu 5,5 Millionen, wie das Unternehmen am Freitagabend in Wolfsburg mitteilte. Damit würden die theoretisch möglichen Maximalgehälter des Vorstands um bis zu 40 Prozent verringert.

Die Einkünfte der Volkswagen-Vorstände hatten mehrfach für Diskussionen gesorgt. So bekam der ehemalige Konzernchef Martin Winterkorn zu Spitzenzeiten 17,5 Millionen Euro im Jahr. Nach Bekanntwerden des Skandals um gefälschte Abgaswerte von Dieselfahrzeugen im Herbst 2015 flammte die Debatte wieder auf.

Jüngst sorgte zudem die Bezahlung des Ende Januar ausgeschiedenen Vorstandsmitglieds Christine Hohmann-Dennhardt für Kritik. Berichten zufolge erhält die Managerin, die für Integrität und Recht zuständig war, mehr als zwölf Millionen Euro. Sie war nur gut ein Jahr im Amt.