Partnermeldungen

CSR-Berichtspflicht beschlossen

Der Bundestag hat am 9. März 2017 das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz beschlossen. Dabei folgte er im Wesentlichen dem Regierungsentwurf.

München (csr-partner) > Für Überraschung sorgte die verkürzte Veröffentlichungsfrist: Die nichtfinanzielle Erklärung muss nun vier Monate – statt wie geplant sechs – nach Ende des Geschäftsjahrs auf der Unternehmenswebseite veröffentlicht werden. Doch mit einer sauberen Analyse wesentlicher Themen, klaren Prozessen und einer gut aufgesetzten Datenerfassung sollten auch Neu-Reporter Ende April einen fundierten Bericht vorlegen können. Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf www.csr-berichtspflicht.de.

Der Bundesrat wird dem Gesetzesbeschluss voraussichtlich am 31. März 2017 zustimmen. Damit müssen kapitalmarktorientierte Unternehmen, Banken und Versicherungen mit mehr als 500 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme über 20 Mio. Euro oder einem Umsatz über 40 Mio. Euro ab Geschäftsjahr 2017 über die ökologischen und sozialen Aspekte ihrer Geschäftstätigkeit berichten. Konkret geht es um Angaben zu Arbeitnehmer-, Sozial- und Umweltbelangen, zur Achtung von Menschenrechten und zur Bekämpfung von Korruption.

Zum aktuellen Stand und allen Entwicklungen rund um die Berichtspflicht hält die Webseite www.csr-berichtspflicht.de auf dem Laufenden.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar