Kerngeschäft Lieferkette Nachrichten

FIFA bildet Beratungsausschuss für Menschenrechte

Zur Verstärkung des Einsatzes für die Achtung der Menschenrechte hat die FIFA einen unabhängigen Beratungsausschuss gebildet, dem internationale Experten der Vereinten Nationen, von Gewerkschaften, der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft (adidas und Coca-Cola) angehören.

Genf (csr-news) > Der Beratungsausschuss für Menschenrechte soll die FIFA in allen Belangen beraten, die die Mitglieder des Ausschusses für die Wahrnehmung der Verantwortung der FIFA hinsichtlich Menschenrechten als maßgebend erachten. Der Ausschuss wird mindestens zweimal pro Jahr tagen. „Die Arbeit des Beratungsausschusses ist ein weiterer wichtiger Schritt im Bestreben, unser Engagement zugunsten der Menschenrechte zu verstärken. Wir freuen uns sehr, so hochrangige Experten an Bord zu haben, die uns mit ihrem Fachwissen unterstützen und uns überall dort kritisieren werden, wo wir uns nach ihrer Ansicht verbessern müssen“, so FIFA-Generalsekretärin Fatma Samoura. Mögliche Bereiche, zu denen der Ausschuss Empfehlungen abgeben wird, sind Arbeitsstandards, Gesundheit und Sicherheit, Eigentumsrechte, Schutz, Diskriminierung und Meinungsfreiheit.