Agenturmeldung EU Nachrichten

EU-Kommission richtet anonymes System für Whistleblower ein

VanderWolf Images - Fotolia

Mit Hilfe eines anonymen Mitteilungssystems will die EU-Kommission Whistleblowern die Weitergabe von Hinweisen über wettbewerbswidrige Praktiken erleichtern.

Brüssel (afp) > Das verschlüsselte System erlaube wechselseitige Kommunikation, ohne die Identität des Absenders zu entlarven, erklärte die Behörde am Donnerstag in Brüssel. Bislang stützt sich die Kommission bei der Aufklärung von Kartellen vor allem auf direkte Informationen aus der Wirtschaft.

Das bisherige Kronzeugenprogramm baut darauf, dass Unternehmen selbst ihre Beteiligung an wettbewerbswidrigen Preisabsprachen, der Zurückhaltung von Produkten vom Markt oder dem Ausschluss von Wettbewerben zugeben. Im Gegenzug erhalten diese einen Nachlass bei der Geldbuße, die die Kommission in solchen Fällen verhängt.

Mit dem verschlüsselten System können nun auch Einzelpersonen anonym Hinweise übermitteln, ohne ihre Identität preisgeben zu müssen. Das Programm sei von einem externen Dienstleister erstellt worden, hieß es in der Erklärung der Kommission. Metadaten, die Rückschlüsse über den Absender geben könnten, werden demnach nicht übertragen. Mit dem neuen Instrument erhofft sich die Kommission, Informationen zu erhalten, die „präzise und verlässlich“ sind.

 

 

Ihr Kommentar