EU Nachrichten Politik

Strengere Lebensmittelkontrollen vom Erzeuger bis zum Verbraucher

animaflora/Fotolia

In dieser Woche hat das EU-Parlament eine Verschärfung der Lebensmittelkontrollen in der gesamten Lebensmittelversorgungskette vom Erzeuger bis zum Verbraucher beschlossen.

Brüssel (afp) > Die von Parlament und Rat bereits informell vereinbarte neue Regelung zielt darauf ab, die Rückverfolgbarkeit der Lebensmittel zu verbessern, Betrug zu bekämpfen und das Vertrauen der Verbraucher in die Integrität der Lebensmittelkette wiederherzustellen. Die Gesetzgebung wird ein umfassendes, integriertes und effektiveres Kontrollsystem in den Bereichen Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit, Veterinär- und Pflanzenschutz, ökologische Erzeugung und bei den geschützten geografischen Angaben einführen. „Nach dem Pferdefleisch-Skandal hatten die Verbraucher ernsthafte Bedenken zur Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln und die Integrität der Fleischversorgungskette. Das Europäische Parlament hat diese Sorgen ernstgenommen und ein Gesetz verabschiedet, das die zuständigen Behörden in die Lage versetzt, Betrug wirksam zu bekämpfen“, sagte die Berichterstatterin Karin Kadenbach.

Die zwischen den Abgeordneten und dem Ministerrat ausgehandelte Vereinbarung beinhaltet:

Anwendungsbereich
Einen umfassenden Anwendungsbereich, der die gesamte Lebensmittelkette umfasst: Kontrolle in den Bereichen Lebensmittel, Futtermittel, Pflanzengesundheit, Schädlingsbekämpfungsmittel, Tierschutz, geschützte geografische Angaben, ökologische Landwirtschaft;
Unangekündigte Kontrollen
Unangekündigte, risikobasierte Kontrollen in allen Bereichen;
Durchsetzung
Bessere Durchsetzung bei betrügerischen oder irreführenden Praktiken;
Einfuhrbedingungen
Einfuhrbedingungen für aus Drittländern eingeführte Tiere und Erzeugnisse und
Kontrollen der EU-Kommission
Kontrollen der EU-Kommission in EU-Mitgliedstaaten und in Drittländern.

Ihr Kommentar