CSR-MAGAZIN

Ausgabe 16

Grüne Unternehmen

>> Hier geht es für CSR NEWS-Partner zum Download der Magazinausgabe.

Aus dem Inhalt:

Herausforderungen der grünen Logistik
Soziale Verantwortung und Vergleichbarkeit des CO2-Accountings
Die Logistikbranche nimmt sich dem Thema ökologischer Nachhaltigkeit an. Eine Herausforderung für eine Branche, die durch hohen Margendruck und fragmentierte Marktstrukturen gekennzeichnet ist.

Incentivierung
Manager mit „Bock auf Nachhaltigkeit“
Boni für Nachhaltigkeitsleistungen sind selbst in großen Unternehmen selten, in kleinen praktisch nicht existent. Zudem hapert es an integriertem Nachhaltigkeitsmanagement, das die Zielkontrolle erleichtern würde. Trotzdem gibt es bereits eine Vielfalt funktionierender Anreizsysteme.

Nachhaltige Industrieproduktion
Wertschöpfung bei geringerem Ressourceneinsatz
Die Industrieproduktion befindet sich in einem Transformationsprozess. Durch die Energiewende werden graue Fabriken grün. Zudem ermöglicht die Digitalisierung intelligentere Produktionsprozesse und soll die vierte industrielle Revolution einläuten. Die Fabrik der Zukunft wird einen wichtigen Beitrag zur Ressourceneffizienz leisten, aber sie wird auch die Arbeitswelt verändern.

Grünes Mäntelchen oder weiße Weste?
Wie Unternehmen glaubwürdig Umwelt-Engagement kommunizieren
Unternehmen, die zu Unrecht ein Engagement für die Umwelt behaupten, werden des „Greenwashings“ bezichtigt. Doch es geht auch anders: Wer sein Produkt oder seine Dienstleistung mit einem ökologischen Zusatznutzen bewerben möchte, sollte auf eine stimmige CSR-Strategie achten.

Siegelvielfalt
Label-Orientierung für Verbraucher und Unternehmen
Verbraucher werden mit einer Flut von Gütesiegeln konfrontiert. Dabei zeigt sich: Wenn Kunden vor lauter Zertifikaten die Nachricht nicht mehr erkennen, stößt das System der Zertifizierungen an seine Grenzen. Ein defensiverer Umgang mit den Auszeichnungen scheint geboten.

Sozialunternehmer gründen Start-ups
Neue Ideen für alte Herausforderungen
Wer unkonventionelle und neue Zugänge zu allseits bekannten ökologischen Herausforderungen sucht, der sollte sich in der Start-up-Szene umsehen. CSR MAGAZIN hat sich dazu in Berlin und München umgeschaut und gefragt, wie gute Ideen zu erfolgreichen Unternehmen führen.

Nachhaltige Logistik
Zukunftslösungen brauchen Kooperation und Kommunikation
In den 90er-Jahren erlebten Studien und Konzepte zur Citylogistik einen Hype – und verliefen im Sand. Der Logistik bescheren ihr Anteil an den CO2-Emissionen, ihre Bedeutung für die Lebensqualität und Berichte über Arbeitsausbeutung eine neue Aufmerksamkeit, was die Suche nach Zukunftskonzepten forciert.

Unternehmensnetzwerke
Zwischen Imagepflege und Nachhaltigkeit
Zahlreiche Unternehmensinitiativen werben mit Vernetzung und Austausch – auch zur ökologischen Verantwortung. In ihrem Selbstverständnis unterscheiden sie sich zum Teil erheblich.

Frieden für Kolumbien
Was bringen europäische Investoren den Arbeitern?
Friedensgespräche, Handelsabkommen mit der EU, OECD-Anwärter und soziale Regierungsprogramme. Das Investitionsklima ist so gut wie nie in dem Andenstaat, das Potenzial im CSR Bereich groß. Färbt da auch Positives auf die Arbeitnehmer Kolumbiens ab?

CSR in Griechenland
Unternehmen definieren Verantwortung neu
Obwohl sich Griechenland mitten in der schwersten Finanzkrise seiner Geschichte befindet, erscheint die Situation für CSR eher positiv und hoffnungsvoll als statisch und aussichtslos. Viele Unternehmer werden in Bereichen wie Corporate Citizenship aktiv und berichten über ihre Nachhaltigkeitsstrategien. Eine große Herausforderung für die Firmen besteht darin, in diesen Krisenzeiten ein neues Profil zu entwickeln.

Forschungsagenda Green Economy
Gemeinsame Lösungen für nachhaltige Probleme
Eine umfassende „Forschungsagenda Green Economy“ stellte die Bundesregierung im November in Berlin vor. „Wenn wir weiter wirtschaften wie bisher, ruinieren wir die Grundlagen unseres Lebens“, sagte Forschungsministerin Prof. Johanna Wanka (CDU). „Deshalb ist es wichtig, dass wir darüber nachdenken, wie wir Wachstum erzeugen, nachhaltiges Wachstum.“ Erarbeitet wurde die Forschungsagenda in einem zweijährigen Dialogprozess mit Industrie und Zivilgesellschaft.

CSR -Forschung im DACH -Raum
Wer forscht gerade wo zu welchen Aspekten der gesellschaftlichen Unternehmensverantwortung?

Interview mit NRW-Staatssekretär Günther Horzetzky
Das CSR-Engagement der Wirtschaft sichtbar machen
Industrie und Mittelstand, Ballungsgebiete und Hinterland, Landwirtschaft und Kohleförderung: Die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen deckt einen weiten Spannungsbogen ab. Mit dem Staatssekretär im Düsseldorfer Wirtschaftsministerium, Günther Horzetzky, sprach mit CSR MAGAZIN darüber, welche Rolle CSR dabei spielt. Für Horzetzky ist CSR kein neues Thema; er gestaltete den Start der CSR-Strategie der Bundesregierung als Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium mit.

Textile Lieferkette
Die Politik greift ein
Die Diskussion um menschenunwürdige Arbeitsbedingungen in den Fabriken und Nähereien der Schwellen- und Entwicklungsländer wird seit über 20 Jahren geführt. Verändert hat sich manches, für viele ist es noch zu wenig. Nun nimmt sich die Politik der Sache an.


 

Ihr Kommentar