CSR-Wissen

AccountAbility 1000

Autorin des Beitrags: Dr. Sabine MirkovicCR-Consultant bei Scholz & Friends Reputation


AccountAbility 1000 (AA 1000) steht für eine Serie von internationalen Standards zur Verankerung von Nachhaltigkeit in Organisationen, die seit 1999 von der britischen Non-Profit-Organisation AccountAbility entwickelt wurden. Der Schwerpunkt dieser Standardserie liegt auf einer stärkeren Einbindung von Stakeholder-Interessen in die internen Nachhaltigkeitsprozesse von Organisationen.

Wie andere internationale Standards im Umfeld CR/Nachhaltigkeit dient die Standardreihe AA 1000 der Vereinheitlichung und Vergleichbarkeit von Nachhaltigkeitsleistungen unterschiedlicher Organisationen und der Berichterstattung hierüber.

Grundlage für die AA 1000 Standards bilden die drei Prinzipien

  • “Inklusivität”, d.h. eine umfassende und strategische Einbindung von Stakeholderperspektiven in die Prozesse des Nachhaltigkeitsmanagements.
  • “Wesentlichkeit”, d.h. die Bestimmung derjenigen Nachhaltigkeitsthemen, die sowohl für das Unternehmen als auch seine Stakeholder wesentlich sind.
  • “Reaktivität”, d.h. systematisch integrierte Kommunikationsstrukturen und -prozesse zur Reaktion auf Impulse und Anfragen von Stakeholdern.

1. Die drei aktuellen AA 1000 Standards im Überblick

  • Der AA 1000 AccountAbility Principles Standard (AA 1000APS) beschreibt Ansätze und Prozesse zur Identifikation und Priorisierung relevanter Nachhaltigkeitsherausforderungen sowie die Umsetzung entsprechender Strukturen und Prozessen im Unternehmen.
  • Der AA1000 Assurance Standard (AA 1000AS) definiert Leitsätze für die Prüfung von Nachhaltigkeitsberichten sowie für deren Erstellung.
  • Der AccountAbility 1000 Stakeholder Engagement Standard (AA 1000SES) bietet Hilfestellung für eine zielorientierte Einbeziehung der Stakeholder-Perspektive in die Organisationsprozesse.

2. Relevanz für Unternehmen

In Deutschland sind die AA 1000 Standards im Vergleich zu den Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (GRI) noch wenig verbreitet. Sie können jedoch auch ergänzend zu anderen Standards, insbesondere den Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (GRI), genutzt werden.

Im Vergleich zu den bisherigen GRI-Standards G3 und G3.1 legt der neue Standard GRI G4 einen stärkeren Schwerpunkt auf die Materialität (Wesentlichkeit) und Stakeholder-Orientierung in der Nachhaltigkeitsberichtserstattung. Gerade für Unternehmen, die Nachhaltigkeitsberichterstattung nach dem GRI-Standard G4 verfassen möchten (–> Nachhaltigkeitsberichterstattung), kann die Standardreihe AA 1000 und insbesondere der AA1000 Stakeholder Engagement Standard (AA1000SES) eine strukturierte Hilfestellung für das Stakeholder-Mapping, die Stakeholder-Kommunikation und die Materialitätsanalyse bieten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar