CSR-Wissen

Dow Jones Sustainability Index (DJSI)

Autor des Beitrags: Dr. Nikolaus MarbachBerater für nachhaltige Produktgestaltung


Beim Dow Jones Sustainability Index (DJSI) handelt sich um eine Familie von Aktienindices, die die nachhaltigsten Unternehmen einer Region oder Industrie enthalten. Die Familie besteht aus dem globalen Index ‘DJSI World’ sowie Indices für verschiedene geografische Regionen (u.a. Europa, Nordamerika, Asien-Pazifik) und einigen industriespezifische Indices. Der DJSI wurde 1999 initiiert und ist der älteste Nachhaltigkeitsindex. Er gilt als wichtigste Referenz für Investoren und Unternehmen, die Nachhaltigkeitsaspekte bei Ihren Investitionsentscheidungen berücksichtigen. Der DJSI wird von S&P Dow Jones Indices und RobecoSAM erstellt und verwaltet.

1. Methodik der Bewertung

Der DSJI wendet eine regelbasierte Methodik an und verfolgt einen ‘Best-in-class’ Ansatz. Für den DJSI World wird die Nachhaltigkeit der 2500 größten Unternehmen, die im S&P Global Broad Market Index gelistet sind, mittels ökonomischer, sozialer und ökologischer Kriterien mit einem starken Fokus auf den Share Holder Value bewertet. Jedes Unternehmen wird einer Industrie zugeordnet und innerhalb jeder Industrie erfolgt dann die Bewertung der Unternehmen mit einem einheitlichen Satz aus allgemeinen und industriespezifischen Bewertungskriterien. Das Ergebnis der Bewertung wird im ‘Total Sustainability Score’ ausgedrückt der eine Wert zwischen 0 und 100 annehmen kann und die Basis für das nachfolgende Nachhaltigkeitsranking bildet. Die oberen 10% des Ranking jeder Industrie werden in den Index aufgenommen. Die Bewertung für die anderen Indices des DJSI folgt dem beschrieben Vorgehen, lediglich die Anzahl der untersuchten Unternehmen und die Qualifikationsschwelle, um in den Index aufgenommen zu werden, weichen ab.

Die relevanten Unternehmen werden jährlich neu ermittelt, durchlaufen den Bewertungs- und Rankingprozess und die Zusammenstellung der Indices wird entsprechend der Ergebnisse angepasst. Zusätzlich unterliegen die Unternehmen der Indices einem täglichen Monitoring zur Identifizierung schwerwiegenden Fehlverhaltens der Unternehmen. Ein solches Fehlverhalten kann zum sofortigen Ausschluss aus dem Index führen kann.

Die Bewertung der Unternehmen basiert auf von dem Unternehmen bereitgestellten Dokumentationen, einem von dem Unternehmen auszufüllenden Fragebogen, Informationen aus öffentlich zugänglichen Quellen (Medien, NGO-Berichte, u.a.) und Gesprächen mit Unternehmensvertretern.

2. Kriterien und ihre Gewichtung

Der DJSI hat ethische Ausschlusskriterien definiert und alle Unternehmen, die eines dieser Kriterien erfüllen werden ohne weiter Bewertung ausgeschlossen (u.a. Herstellung und Verkauf von pornografischen Erzeugnissen, alkoholischen Getränken, militärischen Gütern und Handfeuerwaffen, Tabakprodukten).

Die Bewertungskriterien teilen sich zunächst in allgemeine und industriespezifisch Kriterien auf, von denen die allgemeinen Kriterien eine Gewichtung von 40-50% erhalten. Innerhalb jeder dieser beiden Gruppen werden mehrere ökonomische, soziale und ökologische Kriterien verwendet um die Unternehmen zu bewerten. Die Gewichtung der drei Bereiche Ökonomie, Soziales und Ökologie variiert zwischen den verschiedenen Industrien stark.

3. Auszeichnungen für Unternehmen

Jedes Jahr werden bestimmte Unternehmen basierend auf den Ergebnissen der Bewertung durch die Auszeichnungen Sector Leader, Sector Mover und SAM Gold Class besonders hervorgehoben.

Der Sector Leader hat die höchste Bewertung innerhalb seiner Industrie erreicht und zeichnet sich durch seine Fähigkeit aus die Chancen und Risiken die aus ökonomischen, sozialen und ökologischen Entwicklungen erwachsen, adäquat zu adressieren.

4. Kritik

Die Beschränkung auf die größten Unternehmen der relevanten Aktienindizes benachteiligt kleine und mittlere Unternehmen stark, da diese oft nicht die erforderliche Marktkapitalisierung aufweisen, aber möglicherweise nachhaltiger wirtschaften als die Großunternehmen. Es kann also nicht von einem wirklichen Best-in-Class Prinzip gesprochen werden, da die Klasse willkürlich limitiert wird.

Der Best-in-Class Ansatz führt zu einer verzerrten Darstellung der Nachhaltigkeit, da der DJSI die besten Unternehmen der verschiedenen Industrien in den Index aufnimmt, ein industrien-übergreifender Vergleich der Ergebnisse aber keine Aussagekraft besitzt. Aufgrund der hohen Gewichtung der industriespezifischen Kriterien kann es vorkommen, dass ein mittelmäßig eingeschätztes Unternehmen einer Industrie nicht in den Index aufgenommen wird obwohl es absolut betrachtet nachhaltiger wirtschaftet als Unternehmen anderer Industrien, die in den Index aufgenommen wurden.

Die Glaubwürdigkeit der Bewertung kann angezweifelt werden, da die Bewertung im Wesentlichen auf von den Unternehmen zur Verfügung gestellten Informationen beruht und nicht auf eigenen unabhängigen Recherchen von RobecoSAM.

Die unterschiedliche Gewichtung der drei Dimensionen und die Unterschiede in der Gewichtung zwischen den verschiedenen Industrien sind kritisch zu sehen. Außerdem wurde in der Vergangenheit die angewandte Methodik mehrmals so stark geändert, dass ausgezeichnete Unternehmen nach der Änderung nicht mehr im Index vertreten waren.

5. Links

Hinterlassen Sie einen Kommentar