CSR_NEWS Nachrichten Unternehmen

Ziel erreicht: Lego produziert klimaneutral

7,5 Meter hoch ist der Nachbau des Windparks Burbo Bank Extension © obs/LEGO GmbH

Nach vier Jahren und einer Investition in Höhe von sechs Milliarden Kronen in zwei Offshore-Windparks hat die Lego Gruppe ihr Ziel erreicht, 100 Prozent ihres Energiebedarfs mit Energie aus erneuerbaren Ressourcen zu decken.

Billund (csr-news) > Seit 2012 wurden durch die Investitionen in Erneuerbare Energie der LEGO Gruppe rund 160 Megawatt saubere Energie produziert. Zuletzt hatte man einen Anteil von 25 Prozent an dem Offshore-Windpark Burbo Bank Extension vor der Küste Liverpools in Großbritannien erworben. Der Windpark ist inzwischen am Netz und versorgt rund 230.000 britische Haushalte mit Ökostrom. „Wir haben damit den Meilenstein erreicht, 100 Prozent unseres Energiebedarfs mit erneuerbaren Energien zu decken- und das drei Jahre früher als geplant“, so Bali Padda, CEO der Lego-Gruppe. „Zusammen mit unseren Partnern wollen wir auch weiterhin in erneuerbare Energien investieren.“ Die Energieleistung, die das Unternehmen nun mit erneuerbare Energien generiert, ist nun höher als der weltweite Energiebedarf aller Lego Produktionsstandorte, Geschäfte und Bürogebäude. Im Jahr 2016 verbrauchte die Gruppe 360 Gigawattstunden Energie, um die 75 Milliarden Lego-Steine herzustellen, die weltweit über das Jahr verkauft wurden. Das 100-Prozent-Ziel des Unternehmens entstand aus der Partnerschaft mit dem Climate Savers Programm des WWF. Man arbeite aber noch mit weiteren Partnern zusammen und ist Teil der Initiative RE100, einer weltweiten Vereinigung von Unternehmen, die sich das Ziel gesetzt haben, zu 100 Prozent auf erneuerbare Energien umzusteigen.

Kinder integrieren und inspirieren

Um auf die Wichtigkeit von erneuerbarer Energie aufmerksam zu machen, hat das Unternehmen die weltweit größte Windanlage aus 146.000 bunten Bauklötzen nachgebaut. Jetzt sind die Kunden gefragt. Lego hat hunderte von Kindern aus Liverpool und Umgebung sowie über eine Million Kinder aus dem sozialen Netzwerk zu einem Bauwettbewerb eingeladen. Sie sollen dazu ermutigt werden, ihrer Kreativität und Phantasie freien Lauf zu lassen und Lösungen für erneuerbare Energien zu bauen, die Wind in Energie umwandeln können. „Für uns sind Kinder echte Vorbilder und während wir als Unternehmen daran arbeiten, unseren ökologischen Fußabdruck zu verringern möchten wir zugleich Kinder auf der ganzen Welt dazu inspirieren, sich selbst in Umwelt- und Sozialthemen einzubringen“, so Bali Padda. Als Teil dieser Aktivitäten haben Kinder auf der ganzen Welt die Möglichkeit, auf der Website des Unternehmens der Planet Crew beizutreten und an einer Mission zum Schutz des Planeten für zukünftige Generationen teilzunehmen. Dort können sie sich auch über die für sie wichtigsten Fragen rund um soziale Verantwortung austauschen.

 

Ihr Kommentar