Agenturmeldung Nachrichten Unternehmen

Paketzustellung in Berlin wird grün

© Deutsche Post DHL / Oliver Lang

Die Deutsche Post DHL treibt die Umstellung der Paketzustellung auf Elektrofahrzeuge weiter voran.

Berlin (afp/csr-news) > Wie das Unternehmen am Donnerstag in Berlin mitteilte, sollen ab sofort Pakete in großen Teilen der Hauptstadt mittels 40 E-Fahrzeugen des Typs Streetscooter zu den Kunden gebracht werden. Bundesweit sei die Zahl der E-Transporter inzwischen auf rund 3000 gestiegen.

Die Deutsche Post hatte das Aachener Start-Up-Unternehmen Streetscooter 2014 gekauft, um Transporter vor allem für den Eigenbedarf zu erhalten. Vor einigen Monaten wurde das Angebot auch für Nachfragen von Dritten geöffnet. Zugleich kündigte Streetscooter an, die Jahresproduktion auf jährlich 20.000 Fahrzeuge zu verdoppeln. Die Deutsche Post selbst will bis Jahresende eine Elektroflotte von 5000 Transportern einsetzen und diese danach weiter aufstocken. Zunehmend im Einsatz ist dabei auch das größere Modell Work L, das mit Platz für 120 Pakete eine doppelt so große Transportkapazität hat wie das Grundmodell.

Deutsche Post DHL Group hat sich freiwillig zur „Mission 2050“ verpflichtet und will bis 2050 alle logistikbezogenen Emissionen netto auf null reduzieren. Als Zwischenziel soll im Rahmen des konzernweiten Umweltschutzprogramms GoGreen bereits bis 2025 die eigene Abholung und Zustellung zu 70 Prozent auf saubere Lösungen umgestellt werden, beispielsweise mit dem Rad oder mit Elektrofahrzeugen. „Mit dem Einsatz unseres Streetscooters in Berlin untermauern wir unseren Anspruch, Motor der Elektromobilität und Marktführer in der grünen Logistik zu bleiben“, erklärte Konzernvorstand Jürgen Gerdes. Die Post setzt nach eigenen Angaben in Berlin zudem rund 600 E-Bikes und 232 E-Trikes für die Briefzustellung ein. Die StreetScooter, die in Berlin zum Einsatz kommen, werden in vier Zustellbasen von Deutsche Post DHL Group über Nacht aufgeladen. Hierfür verwendet das Unternehmen zertifizierten Ökostrom.

Ihr Kommentar