Partnermeldungen

Start ins Berufsleben

Rund 800 Azubis beginnen ihre Ausbildung bei KiK. Bönener Unternehmen investiert in die Jugend.

Bönen (csr-news) > Zum Start des Ausbildungsjahres 2017 haben heute rund 800 Auszubildende ihre Ausbildung beim Textildiscounter KiK begonnen. In der Unternehmenszentrale im westfälischen Bönen werden 30 neue Mitarbeiter ausgebildet, der überwiegende Teil der Auszubildenden erlernt seinen Beruf in einer der bundesweit 2.600 Filialen.

„KiK investiert in die Jugend und damit auch in die Zukunft. Gut ausgebildete Menschen sind das A und O für eine funktionierende Wirtschaft. Hierzu möchten wir unseren Beitrag leisten und freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder rund 800 Auszubildenden einen guten Start ins Berufsleben ermöglichen“, so Jörg Oudshoorn, Bereichsleiter Personalentwicklung bei KiK. „Als führender Textildiscounter Deutschlands bieten wir zukunftssichere Ausbildungsplätze in einem wirtschaftlich erfolgreichen Unternehmen. Wir nehmen unseren Anspruch als Chancengeber ernst und achten vor allem auf die Persönlichkeit unserer Auszubildenden. Die Noten spielen für uns eine untergeordnete Rolle“, betonte Oudshoorn.

Rund 6.000 Auszubildende seit Unternehmensgründung 

Seit Unternehmensgründung 1994 hat KiK rund 6.000 junge Menschen ausgebildet und liegt mit einer Ausbildungsquote von gut 8 Prozent über der bundesweiten Ausbildungsquote von 4,6 Prozent (2016). Mit dem Beginn ihrer Ausbildung beim nordrhein-westfälischen Textildiscounter legen die Auszubildenden den Grundstein für ihre Karriere im Einzelhandel. Rund 70 Prozent eines Jahrgangs wechseln nach Abschluss der Ausbildung in eine feste Beschäftigung.

18 verschiedene Ausbildungsberufe

KiK bietet insgesamt 18 verschiedene Ausbildungsberufe an. In den Filialen kann u.a. die Ausbildung zum/r Verkäufer/in oder Kauffrau/mann im Einzelhandel absolviert werden. In der Europazentrale reicht das Spektrum vom Kauffrau/mann für Büromanagement bzw. für Groß- und Außenhandel, zum Immobilien- oder Kauffrau/mann für Marketingkommunikation.

Darüber hinaus gibt es im Unternehmen auch spezielle Ausbildungsgänge für Abiturienten/innen bzw. Bewerber mit der Fachhochschulreife. Mit der kombinierten Aus- und Fortbildung zum/r Fachwirt/in für Vertrieb im Einzelhandel sowie zum/r Handelsfachwirt/in oder einem dualen Studium zum Bachelor of Arts (w/m) Fachrichtung Handel erlernen die Berufseinsteiger die Arbeitsabläufe und Aufgaben im Handel und werden innerhalb von drei Jahren bzw. 7 Semstern auf eine Führungsposition vorbereitet.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar