CSR_NEWS Nachrichten Unternehmen

„Deutschlands nachhaltigste Unternehmen“ nominiert

© Frank_Fendler

Die Finalisten des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Unternehmen stehen fest.

Düsseldorf (csr-news) > Im zehnten Jahr würdigt die Auszeichnung Unternehmen, die in vorbildlicher Weise wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden. Die Preisverleihung findet am 8. Dezember 2017 im Rahmen des 10. Deutschen Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf statt.

„Das Bewerberfeld zeigt das gestiegene Anspruchsniveau in diesem Jahr“, resümiert Prof. Günther Bachmann, Vorsitzender der Expertenjury und Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Keiner dürfe sich mehr auf „alten Lorbeeren“ ausruhen, so Bachmann: „Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist nötiger denn je. Hier treffen sich Engagement und Kompetenz. Denn wenn alle über Nachhaltigkeit reden, sind die Benchmarks und Messlatten der Besten wichtig.“

Alle Bewerber unterzogen sich einem mehrstufigen Auswertungsprozess, für den auch in diesem Jahr die internationale Unternehmensberatung A.T. Kearney, die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin sowie Facit Research verantwortlich zeichnen. Zum zehnjährigen Bestehen wird außerdem ein Jubiläumspreis verliehen. „Mit der Auszeichnung möchten wir diejenigen unter allen Preisträgern seit 2008 würdigen, die Nachhaltigkeit in besonderer Weise im öffentlichen Bewusstsein verankert und dazu auch den Preis genutzt haben,“ sagt Stefan Schulze-Hausmann, Initiator des Deutschen Nachhaltigkeitspreises.

Zu den diesjährigen Finalisten gehören u.a. die Deutsche Telekom, der Touristikkonzern TUI, die Milchwerke Berchtesgadener Land, der Reinigungsmittelhersteller Sodasan, der Biolandbau-Verband Demeter e.V. und der „Grüne Punkt“. Der Tiefkühlkosthersteller Frosta und die GLS Gemeinschaftsbank qualifizierten sich neben anderen für den Jubiläumspreis. Bei den Unternehmen der Kategorie “Mittelgroße Unternehmen” und beim Jubiläumspreis konnte sich die Jury nicht auf drei Finalisten einigen, deshalb wurden in diesen Kategorie vier bzw. fünf Unternehmen nominiert.

Die Finalisten des Deutschen Nachhaltigkeitspreises:

In der Kategorie „Großunternehmen“:
  • Deutsche Telekom AG
  • TUI AG
  • Wilo SE
In der Kategorie „Mittelgroße Unternehmen“:
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • DAW SE
  • Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG
  • Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG
In der Kategorie „KMU“:
  • BeoPlast Besgen GmbH
  • Mader GmbH & Co. KG
  • Sodasan Wasch-und Reinigungsmittel GmbH
In der Kategorie „Marken“:
  • Andechser Molkerei Scheitz GmbH
  • Demeter e.V.
  • WERKHAUS Design + Produktion GmbH
Für den Sonderpreis „Ressourceneffizienz“:
  • DSD-Duales System Holding GmbH & Co. KG
  • HEINZ-GLAS GmbH & Co. KGaA
  • IKEA Deutschland GmbH & Co. KG
Für den Jubiläumspreis „10 Jahre Deutscher Nachhaltigkeitspreis“:
  • Frosta AG
  • GLS Gemeinschaftsbank eG
  • Henkel AG & Co. KGaA
  • Studiosus Reisen München GmbH
  • Vaillant GmbH