CSR-Wissen neuer Beitrag

GRI-Standards für Nachhaltigkeits-berichterstattung

Die GRI-Standards für Nachhaltigkeitsberichterstattung (kurz: GRI-Standards) sind ein Set miteinander verbundener Standards, die Organisationen dabei helfen sollen, einen Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen und somit Rechenschaft über ihre ökonomischen, ökologischen und sozialen Auswirkungen abzulegen.

1. Hintergrund & Entstehungsgeschichte

Entwickelt wurden die GRI-Standards von der Global Reporting Initiative (GRI), einer internationalen Non-Profit-Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, einen globalen Rahmen für die Nachhaltigkeitsberichterstattung zu entwickeln und verbreiten.

Die GRI-Standards sind die vorläufig letzte Evolutionsstufe in einer langen Reihe, die bis zur Veröffentlichung der ersten Richtlinien im Jahr 1999 zurückgeht. Um schneller und flexibler auf die sich ändernden Erwartungen der Stakeholder reagieren zu können, entschied sich GRI in 2016 dazu, die Richtlinien als eine Reihe von modular zusammengesetzten Standards zu gestalten. Dies ermöglicht es GRI, in regelmäßigen Abständen individuelle Standards anzupassen, ohne dabei das ganze Rahmenwerk aktualisieren zu müssen.

2. Ziele

Die Verbreitung und Anwendung der GRI-Standards soll zu einer relevanteren, glaubwürdigeren und benutzerfreundlicheren Berichterstattung führen. Eine qualitativ hochwertige Berichterstattung ist demnach eine, die es internen und externen Stakeholdern ermöglicht, sich eine Meinung zu bilden und fundierte Entscheidungen über den Beitrag einer Organisation zur nachhaltigen Entwicklung zu treffen. Außerdem soll die Anwendung der Standards auch die Vergleichbarkeit und Qualität der offengelegten Informationen erhöhen.

3. Inhalt & Struktur

  • Das Rahmenwerk setzt sich aus vier Reihen von Standards zusammen: Die Reihe 100 besteht aus drei universellen Standards, welche die allgemeinen Prinzipien der Berichterstattung beschreiben, kontextbezogene Informationen abfragen und Organisationen dazu auffordern, den Managementansatz für bestimmte Nachhaltigkeitsaspekte offenzulegen.
  • Die Reihe 200 enthält die Indikatoren für alle ökonomische Themen.
  • Die Reihe 300 behandelt die ökologische Themen.
  • Die Reihe 400 umfasst alle soziale Themen.

4. Anwendung

Ein Nachhaltigkeitsbericht nach den GRI-Standards ist ein Bericht, der die Anforderungen der drei allgemeinen Standards sowie die Angaben zu denjenigen Themen enthält, welche für das Verständnis der Nachhaltigkeitsleistung wesentlich (engl.: material) sind.

Unternehmen, die allerdings nur für bestimmte Themen Angaben machen möchten, haben die Möglichkeit, nach einem einzigen ausgewählten Standard in Kombination mit dem Standard 103 zu berichten. Möchte ein Unternehmen beispielsweise über die Einhaltung der Menschenrechte berichten, ohne auf anderen Themen einzugehen, kann es jetzt den themenspezifischen Standard 103 heranziehen und den Managementansatz offenlegen, ohne sich auf das Gesamtrahmenwerk zu beziehen.

5. Marktrelevanz

Die Global Reporting Initiative stellt das derzeit am häufigsten verwendete Rahmenwerk für Nachhaltigkeitsberichterstattung weltweit zur Verfügung, mit mehreren tausend berichterstattenden Organisationen in über 90 Ländern.

6. Links

Offizielle Website der Global Reporting Initiative

Download der GRI Standards

7. Autor

Dr. Thijs Willaert ist Director of Marketing & Communication bei der DQS CFS GmbH.

Hinterlassen Sie einen Kommentar