CSR_NEWS Nachrichten Unternehmen Wissenschaft

Henkel stiftet Lehrstuhl für Nachhaltigkeit

Von links: Prof. Dr. Stefan Süß, Prof. Dr. Anja Steinbeck, Kathrin Menges und Dr. Christoph Henkel

Ab dem Wintersemester 2018/2019 wird es an Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf einen Lehrstuhl für Sustainability Management geben – finanziert von der Konrad-Henkel-Stiftung sowie der Fritz Henkel Stiftung.

Düsseldorf (csr-news) > Mit insgesamt zwei Millionen Euro, verteilt auf zehn Jahre, soll an der Heinrich-Heine-Universität zukünftig die Lehre und internationale Spitzenforschung auf dem Gebiet Sustainability Management, im speziellen Sustainability Behaviour, vorangetrieben werden. Der Schwerpunkt wird dabei auf dem nachhaltigkeitsbezogenen Verhalten wesentlicher Akteure liegen – das heißt von Konsumenten, Kunden und weiteren Stakeholdern entlang der gesamten unternehmerischen Wertschöpfungskette. In vielen Bereichen ist ihr Einfluss auf den ökologischen Fußabdruck von Produkten, Technologien und Dienstleistungen ein entscheidender Faktor, um im Bereich der Nachhaltigkeit Fortschritte zu erzielen und mehr Lebensqualität bei gleichzeitig geringerem Material- und Rohstoffverbrauch zu ermöglichen.

Die neue Stiftungsprofessur wurde anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Düsseldorf von Christoph Henkel, der Konrad-Henkel-Stiftung sowie der Fritz Henkel Stiftung gestiftet. „Durch das Engagement der Konrad-Henkel-Stiftung, die 1985 zum 70. Geburtstag meines Vaters Konrad Henkel gegründet wurde, besteht eine lange Verbundenheit mit der Heinrich-Heine-Universität. Diese Tradition möchten wir fortführen und stiften daher zum 25-jährigen Jubiläum einen Lehrstuhl, um die exzellente Forschung und Lehre der Fakultät auf einem Gebiet zu stärken“, so Christoph Henkel, Vorsitzender des Kuratoriums der Konrad-Henkel-Stiftung und stellvertretender Vorsitzender des Gesellschafterausschusses von Henkel.

Professur wird zeitnah ausgeschrieben

Mit der Fördersumme sollen die Personalkosten für die Professur, die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie das Sekretariat finanziert werden. „Wir ergänzen mit dem Henkel-Stiftungslehrstuhl zu zentralen Fragen des nachhaltigen Wirtschaftens das Lehrangebot und Spektrum an Forschungsthemen in der Betriebswirtschaftslehre in einem zunehmend äußerst relevanten und zukunftsweisenden Bereich. Wir wollen noch in diesem Jahr ausschreiben, damit die Professur zum kommenden Wintersemester 2018/19 besetzt ist und die Arbeit aufnehmen kann“, so Prof. Stefan Süß, Lehrstuhl für BWL, insb. Organisation und Personal.

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf begeht am 18. Oktober ihr 25-jähriges Jubiläum. Sie wurde drei Jahre nach Aufnahme ihres Vorlesungsbetriebs im Frühjahr 1992 als vierte Fakultät der Heinrich-Heine-Universität offiziell gegründet. Im bundesweiten Vergleich ist die Fakultät somit eine der jüngsten ihrer Art. Die Entscheidung zur Einrichtung war eine Folge der am Wirtschaftsstandort Düsseldorf wie auch der regional sehr hohen Nachfrage nach Studienplätzen in der Betriebswirtschaft.

Die Fakultät – von Anfang an eng mit der beruflichen Praxis verbunden – unterteilt sich grob in zwei etwa gleich große Zweige: Business Administration ‏(Betriebswirtschaft) und Economics ‏(Volkswirtschaft). Das gemeinsame Leitthema ist die Wettbewerbsforschung. Über 20 Professoren und Professorinnen unterrichten an der Fakultät aktuell 2.152 Studierende ‏(Stand 6.10.2017) in acht verschiedenen Studiengängen.