Agenturmeldung Nachrichten Unternehmen

Investitionen in Sicherheit

maxkabakov - Fotolia

Facebook hat angesichts zunehmender Manipulationen und Desinformationen massive Investitionen in die Sicherheit seiner Angebote angekündigt.

San Francisco (afp) > Bei der Vorlage der Quartalszahlen am Mittwoch erklärte Facebook-Chef Mark Zuckerberg, das Unternehmen werde dafür soviel Geld dafür ausgeben, „dass es Folgen hat für unsere Profitabilität“. Der Schutz der Nutzer sei aber wichtiger als Profitmaximierung. Das Onlinenetzwerk steigerte seinen Gewinn von Juli bis September um knapp 80 Prozent im Vorjahresvergleich. Die führenden US-Internetkonzerne, darunter auch Facebook, hatten auf Druck der Politik bereits am Dienstag einen verstärkten Kampf gegen Desinformationskampagnen und Propaganda auf ihren Plattformen angekündigt. Während der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten soll es massive russische Manipulationsversuche gegeben haben, was Moskau bestreitet. Facebook geht davon aus, dass zwischen 2015 und 2017 bis zu 126 Millionen Nutzer in den USA von russischen Quellen veröffentlichte Kommentare, Berichte und andere Inhalte erhielten.

Zuckerberg erklärte am Mittwoch: „Wir meinen es ernst damit, Missbrauch auf unseren Plattformen zu verhindern.“ Zu Facebook gehört auch der Online-Fotodienst Instagram. Die „Gemeinschaft“ der Nutzer wachse, das Geschäft gehe gut, sagte Zuckerberg. „Aber das spielt keine Rolle, wenn unsere Dienstleistungen in einer Art und Weise ausgenutzt werden, die die Leute nicht zusammenbringt.“ Facebook hat mittlerweile 2,07 Milliarden Nutzer, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Von Juli bis September steigerte das Unternehmen den Gewinn um 79 Prozent auf 4,7 Milliarden Dollar (rund vier Milliarden Euro). Erstmals übersprang Facebook die Umsatzschwelle von zehn Milliarden Dollar – im dritten Quartal setzte das Netzwerk 10,3 Milliarden Dollar um, 47 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.