Forschungsstellen

HHL Leipzig Graduate School of Management

“Die ‘HHL Family’ besteht aus einer Vielzahl von Menschen aus verschiedenen Ländern, mit verschiedenen Sprachen, mit inspirierenden Lebenswegen, renommierter Expertise, verschiedensten Verantwortlichkeiten und Tätigkeitsschwerpunkten. Typisch für die HHL ist deshalb der Mix aus innovativen, internationalen und individuellen Herangehensweisen ihrer Studenten, Professoren, Mitarbeiter und Absolventen”, heißt es auf der Website. Schon bei der Wiederaufnahme des Lehrbetriebs 1996 wurden Themen wie Umwelt, Gesellschaft und Ethik in die Lehre integriert. Seit 2004 gibt es eine eigene Professur, seit 2009 den Dr. Werner Jackstädt-Lehrstuhl für Wirtschafts- und Unternehmensethik.

  • Heinz Nixdorf Lehrstuhl für IT-gestützte Logistik (Prof. Dr. Iris Hausladen):

Der Lehrstuhl befasst sich in verschiedenen Projekten mit Fragen zur Integration von Nachhaltigkeit in Logistikprozessen, z.B. Beiträge von IT-basierte Logistiklösungen zur Förderung der Nachhaltigkeit, Citylogistik, Nachhaltigkeit im Kontext von Logistikleistungen bei humanitärer Hilfe.

  • Lehrstuhl für Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung und Controlling (Prof. Dr. Henning Zülch):

Der Lehrstuhl ist beteiligt am Good Company Ranking. Aktuelle Forschungsprojekte betreffen Fragen der Berichterstattung von sozialen bzw. CSR-Aktivitäten von Unternehmen.

  • SVI-Stiftungslehrstuhl für Marketing, insbesondere E-Commerce und Crossmediales Management (Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg):

Ein Schwerpunkt der Forschung des Lehrstuhls ist seit je Nachhaltigkeitsmarketing. Gegenwärtig laufen Forschungsprojekte zu kundenseitigen Potenzialen und Hindernissen der Vermarktung nachhaltigkeitsorientierter Produkte und Dienstleistungen

  • Arend Oetker Lehrstuhl für Wirtschaftspsychologie und Führung (Prof. Dr. Timo Meynhardt):

Zwei prominente Forschungsthemen des Lehrstuhls sind zum einen der GemeinwohlAtlas, in dem der gesellschaftliche Nutzen von Unternehmen abgebildet wird, zum anderen – und komplementär dazu – die Weiterentwicklung des Public-Value-Konzepts, das den Beitrag von Organisationen zum Gemeinwohl erfasst.

  • Werner Jackstädt Lehrstuhl für Wirtschafts- und Unternehmensethik (Prof. Dr. Andreas Suchanek):

Der generelle Forschungsschwerpunkt des Lehrstuhls liegt in der Frage nach geeigneten Orientierungspunkten („focal points“) gesellschaftlicher Kooperation mit Fokus auf den Zusammenhang von Freiheit, Verantwortung und Vertrauen.

Seit 2017 ist das wichtigste Forschungsprojekt die Entwicklung eines ethischen Kompasses, insbes. für Führungskräfte. Das Grundprinzip dieses Kompasses ist die Norm „do no harm“, die systematisch substanziiert wird entlang der miteinander verbundenen Konzepte Freiheit, (empirische) Einbettung, Respekt und Selbst-Begrenzung.

  • ICCR-Lehrstuhl für Unternehmensverantwortung und Governance

Seit 2013 wird der vom indischen Kulturrat geförderte Lehrstuhl von wechselnden indischen Professoren besetzt, die unterschiedliche Themen im Bereich CSR und Governance vertreten.

Kontakt:

Dr. Werner Jackstädt-Lehrstuhl für Wirtschafts- und Unternehmensethik
Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Andreas Suchanek
Teamassistentin: Dipl.-Päd. Beate Kanheißner
T +49 341 9851-871
F +49 341 9851-874
beate.kanheissner(at)hhl.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar