Forschungsprojekte

Nachhaltige sozioökonomische Handlungs- und Entwicklungsperspektiven – Headquarterstandort Wien

Die Fachhochschule des BFI Wien bietet mit 8 Bachelor-, 6 Masterstudiengängen sowie sieben postgradualen Lehrgängen ein umfassendes wirtschaftswissenschaftliches Portfolio im tertiären Bildungsbereich an. Studierende der FH des BFI Wien erlangen während ihres Studiums ein umfassendes wirtschaftswissenschaftliches Know-how das sie befähigt, sowohl im nationalen wie auch im internationalen Unternehmen, Institutionen und Einrichtungen als anerkannte ExpertInnen zu agieren.

Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility sind etablierte Bestandteile der Unternehmenskultur an der FH des BFI Wien. Respekt und Wertschätzung sowie das ausgeprägte Verständnis für Themenstellungen zu Gender Mainstreaming und Diversity prägen das Miteinander zwischen MitarbeiterInnen, Führungskräften und Studierenden.

Die FH des BFI Wien ist Mitglied bei respACT (Austrian Business Council for sustainable development) und Mitglied des UN Global Compact UNGC.

Forschungsprojekt „HQ-Standort Wien: Nachhaltige sozioökonomische Handlungs- und Entwicklungsperspektiven im Hinblick auf den Headquarterstandort Wien“
Auftraggeberin: Stadt Wien – MA23

Projektleiter: Rektor (FH) Prof. (FH) Mag. Dr. Andreas Breinbauer

Kurzdarstellung des Forschungsprojektes

Wien hat sich in den letzten beiden Jahrzehnten zu einem bedeutenden Standort für multinationale Unternehmen (MNUs) mit Headquarterfunktionen entwickelt, vor allem für die Region Mittel- und Osteuropa. In diesem fünfjährigen transdisziplinären Forschungsprojekt (Laufzeit: 01/2014 bis 12/2018) untersucht die Projektgruppe der FH des BFI Wien, wie eine nachhaltige Standortentwicklung im Hinblick auf den HQ-Standort Wien aussehen könnte.

Als Ergebnisse werden erwartet:

  • ein detailliertes Verständnis über die dynamischen makroökonomischen und institutionellen Rahmenbedingungen in Bezug auf multinationale Unternehmen unter besonderer Berücksichtigung von Gender- und StakeholderInnen-Perspektiven;
  • Schärfung des sozioökonomischen Nachhaltigkeitsbegriffs in Hinblick auf den HQ-Standort bzw. die Standortpolitik; Identifikation und Entwicklung von Nachhaltigkeitskriterien im Hinblick auf multinationale Unternehmen mit Headquarterfunktionen;
  • Einblick in die Wahrnehmung des HQ-Standortes Wien aus Sicht multinationaler Unternehmen aus traditionellen und erweiterten Märkten (Fokus auf Emerging Marktes in Lateinamerika und Asien) in Hinblick auf das strategische Potenzial für Wien;
  • Typologisierung der (regionalen) HQs im Sinne der erforschten Nachhaltigkeitskriterien in Wien; Identifikation der Standortpotenziale für Wien als nachhaltigen Standort für multinationale Unternehmen mit HQ-Funktion;
  • Klärung des Handlungsspielraumes und der Handlungsempfehlungen für eine nachhaltige Standortentwicklung im Hinblick auf HQs, speziell für Wien.

Zudem wird zum Abschluss des Forschungsprojektes ein Symposium veranstaltet und das geplante Buch zum Thema präsentiert.

KooperationspartnerInnen:

  • Austrian Business Agency
  • Europaforum Wien
  • Hauska & Partner GmbH
  • HQ Austria – Unternehmenszentralen in Österreich
  • WU Wien
  • wiiw – Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche
  • Wirtschaftsagentur Wien.

Ansprechpartner:

Prof. (FH) Dr. Andreas Breinbauer

Leiter des FH-Kollegiums, Leitung des Bachelor- und Masterstudiengangs „Logistik und Transportmanagement“, Leiter des Projektes „Nachhaltige sozioökonomische Handlungs- und Entwicklungsperspektiven im Hinblick auf den Headquarterstandort Wien“

E-Mail: andreas.breinbauer@fh-vie.ac.at
Tel.: +43 1 720 12 86-60
Wohlmutstraße 22
1020 Wien
Österreich
Web: http://www.fh-vie.ac.at

Hinterlassen Sie einen Kommentar