exklusiv

Grenzen des unternehmerisch Möglichen verschieben

Europas Unternehmen sind mit ihrer ESG-Leistung weiterhin führend. Für das neue Sustainability Yearbook 2018 von RobecoSAM wurden die Nachhaltigkeitsleistungen der größten börsennotierten Unternehmen der Welt beurteilt.

Zürich (csr-news) > „Veränderung kann Fortschritt, manchmal aber auch Rückschläge bedeuten“, schreibt Aris Prepoudis, CEO von RobecoSAM im neuen Sustainability Yearbook 2018. Das vergangene Jahr war von zahlreichen Veränderungen geprägt. Fortschritte bei der Dekarbonisierung und der Energiewende gehören zu den Fortschritten, manche geopolitische Veränderungen führen, so Prepoudis, eher zu Besorgnis. Dennoch lässt das Sustainability Yearbook einen positiven Rückblick zu. Für immer mehr Unternehmen haben ESG-Aspekte hohe Priorität.

Für das aktuelle Yearbook wurden Unternehmen in 60 Branchen und 43 Ländern analysiert, 150.000 Dokumente ausgewertet und über 2.200.000 Einzeldaten zu finanziell relevanten ESG-Kriterien erhoben. Von den 2.479 bewerteten Unternehmen wurden am Ende 478 im Jahrbuch aufgenommen, acht mehr als im vergangenen Jahr. Sie würden die Grenzen des unternehmerisch Möglichen verschieben und den Weg zu einer nachhaltigeren Wirtschaft ebnen, so ein abschließendes Fazit der Analysten.

Die Messlatte wird immer höher gelegt

Die leichte Zunahme an Unternehmen, die im Jahrbuch aufgenommen wurden, zeige, dass Firmen trotz schärferen Wettbewerbs und jährlich strengeren ESG-Bewertungskriterien, immer höhere ESG-Leistungen erzielen. Es ist letztlich auch Beleg dafür, dass Unternehmen ESG-Aspekte zunehmend zur Priorität erklären. Prepoudis: „Wir befinden uns am Beginn einer Phase des Wandels, in der immer mehr Investoren, Regierungen, Institutionen und Unternehmen globale Herausforderungen proaktiv angehen und zur Realisierung der UN Sustainable Development Goals (SDGs) beitragen wollen. Damit wächst das Interesse an Anlagestrategien mit Nachhaltigkeitswirkung bzw. ‘Impact’ und die Messlatte in punkto unternehmerische Nachhaltigkeit wird immer höher gelegt.“

Für das Sustainability Yearbook 2018 wurden 73 Goldmedaillen, 78 Silbermedaillen und 118 Bronzemedaillen vergeben. Das Yearbook zeigt die Nachhaltigkeitsleistung der größten Unternehmen der Welt und selektiert die besten 15 Prozent pro Branche, die mit einer Gold-, Silber- oder Bronzemedaille ausgezeichnet werden. Unter den Besten wird für jede Branche noch das Unternehmen mit der höchsten Steigerung seiner Nachhaltigkeitsleistung gegenüber dem Vorjahr, als Industry Mover ausgezeichnet.

Europa ist weiterhin die Region mit der höchsten Zahl aufgenommener Unternehmen und den meisten Goldmedaillengewinnern. „Jahr für Jahr beteiligen sich mehr Unternehmen aktiv an unserem Corporate Sustainability Assessment. Das beweist, dass Firmen finanziell relevante ESG-Aspekte zur Priorität erklären, ihre diesbezügliche Leistung bewertet haben wollen. Wir betrachten nicht nur die operativen Abläufe, sondern bewerten auch die Auswirkungen der Produkte und Dienstleistungen der Unternehmen. So können wir Firmen identifizieren, die sich durch vorbildliche ESG-Praktiken auszeichnen und zur Realisierung der SDGs beitragen“, so Daniel Wild, Head of Sustainability Investing Research & Development bei RobecoSAM.

Auszeichnungen für Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz:

Goldmedaillen

adidas AG
Allianz SE
Henkel AG & Co KGaA
METRO AG
SAP SE
Siemens AG

Coca-Cola HBC AG
Nestle SA
Roche Holding AG
SGS SA
UBS Group AG

Silbermedaillen

Bayer AG
Bayerische Motoren Werke AG
HOCHTIEF AG
HUGO BOSS AG
TUI AG

Clariant AG
Novartis AG
Zurich Insurance Group AG

Bronzemedaillen

Deutsche Telekom AG
Evonik Industries AG
Infineon Technologies AG
LANXESS AG
OSRAM Licht AG

Swiss Re AG

Industry Mover

Henkel AG & Co KGaA
HUGO BOSS AG

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar