Partnermeldungen

Non-financial Reporting im Fokus

© iStock-thodonal

Informative Praxisveranstaltungen mit Kirchhoff Consult

Die Hamburger Agentur für Finanz- und Unternehmenskommunikation Kirchhoff Consult AG führt in Kooperation mit WeSustain, einem der weltweit führenden Anbieter für Nachhaltigkeitssoftware in Unternehmen, und der renommierten Leuphana Universität Lüneburg in den kommenden Wochen zwei praxisorientierte Veranstaltungen durch:

Webinar von Kirchhoff Consult und WeSustain zum Thema „Integration der Sustainable Development Goals in die CSR-Berichterstattung“ am 15. März 2018

Die Anfang 2016 in Kraft getretenen Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen (SDGs) umfassen 17 übergreifende Ziele zur Armutsbekämpfung, zum Schutz der Umwelt und zur Sicherstellung von Wohlstand für alle Menschen. Bis 2030 sollen die Ziele durch die Zusammenarbeit verschiedenster Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und der Wirtschaft vollständig umgesetzt sein. Somit sind alle Unternehmen aufgefordert, sich zu den SDGs zu bekennen und über ihren individuellen Beitrag zur Umsetzung der globalen Entwicklungsziele zu berichten.

Dieser hehre Anspruch klingt zunächst einmal nach gehörigem Mehraufwand für Unternehmen, die häufig bereits nach den Standards der Global Reporting Initiative (GRI) berichten. Die SDGs können aber durch eine systematische Definition und die flankierende Softwareunterstützung in bestehenden Prozessen für das GRI-Reporting effizient abgebildet werden und so vielfach ohne Doppelerfassung mit einbezogen werden.

Philipp Killius, Head of Corporate Social Responsibility der Kirchhoff Consult AG, erläutert im Webinar praxisnah, wie Unternehmen mit wenig Aufwand SDGs in ihre etablierte CSR-Berichterstattung einbinden und kommunizieren können.

Wie die konkrete Umsetzung in einer CSR-Software erfolgt und das Mapping der SDGs auf den GRI-Berichtsstandard erfolgreich gelingt, erläutert Arno Kunert, Director Business Development bei der WeSustain GmbH.

Weiterführende Informationen zur Veranstaltung und kostenfreien Anmeldung finden Sie hier.

 

Podiumsdiskussion zur unternehmerischen Handhabung des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes an der Leuphana Universität Lüneburg am 27. Juni 2018

Das neue CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz verpflichtet Unternehmen erstmals in der vorliegenden Berichtssaison über wesentliche nichtfinanzielle Aspekte Auskunft zu geben. Die Berichterstattung umfasst Angaben zu Umwelt-, Arbeitnehmer- und Sozialbelangen, zur Achtung der Menschenrechte und zur Bekämpfung von Korruption und Bestechung.

Im Rahmen einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion erörtert Klaus Rainer Kirchhoff, Vorstandsvorsitzender der Kirchhoff Consult AG, unter der Moderation von Prof. Dr. Patrick Velte, Lehrstuhlinhaber für Accounting & Auditing an der Leuphana Universität Lüneburg, mit Finanzexperten und Wirtschaftsprüfern unter anderem folgende Fragestellungen:

Wie wirken sich die neuen gesetzlichen Verpflichtungen auf die Unternehmenspraxis aus?

Inwieweit ist der deutsche Mittelstand von der CSR Berichterstattung im Lagebericht betroffen?

Welche Herausforderungen, Chancen und Risiken ergeben sich für Aufsichtsräte, Vorstände und Wirtschaftsprüfer?

Weiterführende Informationen zur öffentlichen Veranstaltung und kostenfreien Anmeldung finden Sie hier.

Hinterlassen Sie einen Kommentar