Agenturmeldung Klimaschutz Nachrichten

Ehrgeizige Klimaziele

CCO

Die durch die internationale Schifffahrt verursachten CO2-Emissionen sollen bis 2050 halbiert werden.

London (afp/csr-news) > Auf dieses Ziel verständigten sich die Mitgliedstaaten der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation (IMO) am Freitag in London. Damit sei erstmals eine Strategie zur Verringerung von Treibhausgasen in der Schifffahrt verabschiedet worden. Die Emissionen sollen laut IMO bis 2050 “um mindestens 50 Prozent im Vergleich zum Jahr 2008” sinken. Zwar hätten einige Regierungen die Annahme noch aggressiverer Ziele bevorzugt, ein 50%ige Gesamtkürzung bis 2050 sei allerdings realistisch nur mit der Entwicklung und weiteren Verbreitung von CO2-freien Kraftstoffen zu erreichen. Die 173 Mitgliedstaaten hatten zwei Wochen lang in London verhandelt. Derzeit liegt der Anteil der internationalen Seeschifffahrt an den globalen CO2-Emissionen bei zwei bis drei Prozent.

Der Generalsekretär des Schifffahrtverbandes ICS, Peter Hinchliffe, sprach von einer “bahnbrechenden Vereinbarung, einem Pariser Abkommen für die Schifffahrt”. Er sei zuversichtlich, dass die Vereinbarung der Schifffahrtsindustrie das klare Signal geben wird, ihre Aufgabe zu erfüllen, CO2-freie Kraftstoffe zu entwickeln. Damit sei dann die gesamte Branche in der Lage, in Übereinstimmung mit den Klimazielen, vollständig CO2-frei zu arbeiten.” Die Schifffahrt und die Luftfahrt waren von dem Pariser Klimaschutzabkommen ausgenommen worden.

Laut ICS ist das Effizienzziel, das die IMO-Mitgliedstaaten für den gesamten Sektor vereinbart haben – eine Verbesserung von 40 Prozent bis 2030 gegenüber 2008 und eine Verbesserung von 50-70 Prozent bis 2050 – ebenfalls äußerst ehrgeizig, aber wahrscheinlich erreichbar, trotz steigender Prognosen für den internationalen Schiffverkehr.

Die Weltgemeinschaft hatte sich Ende 2015 das Ziel gesetzt, die globale Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen. Die Internationale Zivilluftfahrtorganisation schloss bereits im Herbst 2016 ein Abkommen zur Verringerung des CO2-Ausstoßes.

Hinterlassen Sie einen Kommentar