Partnermeldungen

Ehrgeiziges Recycling-Ziel

Mark Schneider (CEO) «Kunststoffabfälle sind eines der größten Nachhaltigkeitsthemen, mit denen die Welt heute konfrontiert ist. © Nestle

Nestlé möchte, dass 100 Prozent ihrer Verpackungen bis spätestens 2025 recyclingfähig oder wiederverwendbar sind.

Frankfurt (csr-partner) > Nestlé hat ihr Ziel bekanntgegeben, dass 100 Prozent ihrer Verpackungen bis spätestens 2025 recyclingfähig oder wiederverwendbar sind. Ihre Vision ist, dass keine ihrer Produktverpackungen, einschließlich Plastikverpackungen, als Deponieabfall endet oder in der Umwelt, in Meeren, Ozeanen und Flüssen landet. Nestlé ist der Ansicht, dass es dringend notwendig ist, die Auswirkungen von Verpackungen auf die Umwelt zu minimieren.

Nestlé CEO Mark Schneider sagt: «Kunststoffabfälle sind eines der größten Nachhaltigkeitsthemen, mit denen die Welt heute konfrontiert ist. Um sie anzugehen, bedarf es eines gemeinschaftlichen Ansatzes. Wir möchten, verbesserte Lösungen zur Reduzierung, Wiederverwendung und Wiederverwertung finden. Unser Ziel ist es, dass 100 Prozent unserer Verpackungen bis spätestens 2025 recyclingfähig oder wiederverwendbar sind.»

Nestlé fokussiert sich auf drei Kernbereiche:

  • Nicht recyclingfähiges Plastik wie PVC, PS und ePS vermeiden
  • Plastiksorten bevorzugen, die höhere Recyclingquoten ermöglichen, etwa PET, PP und PE
  • Verpackungskombinationen wie Plastik/Papier oder Materialverbünde vermeiden oder verändern

Nestlé ist sich der Bedeutung der Kreislaufwirtschaft bewusst. Dafür verpflichtet sich Nestlé auf Folgendes:

  • Wir spielen eine aktive Rolle in der Entwicklung von gut funktionierenden Sammel-, Sortier- und Recyclingsystemen in allen Ländern, in denen wir tätig sind.
  • Wir werden mit Partnern der gesamten Wertschöpfungskette sowie mit Industrieverbänden zusammenarbeiten, um unterschiedliche Verpackungsmaterialien zur Reduzierung der Plastiknutzung zu erforschen, Recycling zu vereinfachen und neue Ansätze zur Vermeidung von Plastikabfall zu entwickeln.
  • Wir platzieren Informationen über ein richtiges Recycling auf unseren Produktverpackungen, um Verbraucher bei der richtigen Verwertung unserer Verpackungen zu unterstützen.
  • Wir fördern einen Markt für recyceltes Plastik, indem wir weiterhin den Anteil an recycelten Kunststoffen in unseren Verpackungen erhöhen. Für Europa schließt dies einen 25-Prozent-Anteil an recyceltem Kunststoff in unseren PET -Flaschen bis zum Jahr 2025 ein.

Die Vermeidung von Verpackungsmaterial, einschließlich Plastik, das als Abfall auf Deponien oder in der Umwelt, Flüssen und Meeren endet, ist einer der Hauptgründe für das Versprechen von Nestlé.

Gesine Meissner, Mitglied des europäischen Parlaments: «Die Verpflichtungen von Nestlé sind der richtige Schritt zur richtigen Zeit. Angesichts der Herausforderung von Kunststoffabfällen und der Umweltverschmutzung an Land, aber auch im Meer, brauchen wir einen umfassenden und globalen Ansatz von Industrie, Politik und Verbrauchern. Das Ziel, bis 2025 zu 100 % recycelbare oder wiederverwendbare Verpackungen zu schaffen, wird dazu beitragen, das Problem der Kunststoffabfälle anzugehen. Das Ziel, sich an der Entwicklung der Infrastruktur zu beteiligen, ist von entscheidender Bedeutung.»

Hinterlassen Sie einen Kommentar