Partnermeldungen

CR-Management für Praktiker

#EarthOvershootDay – Handlungsbedarf für Weiterbildung im Bereich CR-Management

Unsere Erde ist erschöpft. So richtig bewusst wurde dies vielen Menschen erst vor wenigen Tagen, als der Hashtag #EarthOvershootDay verdeutlichte, dass die Menschheit alle natürlichen Ressourcen für das Jahr 2018 bereits am 1. August aufgebraucht hatte. Leider blieben zu diesem Zeitpunkt noch 153 Tage des Jahrs übrig. Würden demnach alle Menschen auf der Erde so leben wie die Deutschen, bräuchten wir insgesamt drei Erden, um unser Überleben in Zukunft zu sichern. 1,7 Erden wären vonnöten, wenn sich weltweit an den Lebensstandards nichts ändert. Hierbei noch nicht einberechnet ist die Tatsache, dass die Weltbevölkerung weiterhin anwachsen wird.

Mit dem Erdüberlastungstag geht auch die Frage nach der Verantwortung für den Planeten einher. Diese trägt die menschliche Spezies in ihrer Gesamtheit, so viel ist gewiss. Jedoch stehen auch Unternehmen, große wie kleine Konzerne, global Player und KMUs in der Verantwortung, sich mit der Nachhaltigkeit ihres Wirtschaftens auseinanderzusetzen. Schließlich gehören sie zu denjenigen, die aus Rohstoffen Produkte fertigen und die hierfür riesige Mengen Energie umsetzen.

Aus diesem Grund gewinnt die Verantwortung eines Unternehmens für die Auswirkungen, die aus seinen Aktivitäten und Produkten auf Gesellschaft und Umwelt entstehen, zunehmend an Bedeutung. Transformative Prozesse und Ereignisse wie der Earth Overshoot Day verändern die Wahrnehmung und den Anspruch von Kundinnen und Kunden, Kooperationspartnerinnen und -partnern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie erfordern eine erhöhte Transparenz und Nachhaltigkeit des Unternehmens. Um diesen sozialen, ökologischen und ökonomischen Beitrag leisten zu können, wird die Integration von Corporate Responsibility für Unternehmen auf mehreren Ebenen immer wichtiger. Woran es vielfach fehlt, ist nicht die Bereitschaft, etwas zu ändern, sondern der Mangel an Know-how und Expertise. Vorausschauende Fortbildung kann hierbei Abhilfe schaffen.

Die Campus-Akademie für Weiterbildung der Universität Bayreuth bietet in diesem Zusammenhang den fünftägigen Zertifikatslehrgang „CR-Management für Praktiker“ an. Dieser vermittelt nicht nur grundlegende Kenntnisse, sondern liefert auch das Rüstzeug, um den Auf- und Ausbau eines Corporate Responsibility-Bereichs im Unternehmen vorbereiten, durchführen und ausgestalten zu können.Der Intensivkurs ermöglicht eine kompakte Wissensvermittlung durch führende CR-Verantwortliche, Expertinnen und Experten, die einen detaillierten Einblick in zentrale Bereiche, Maßnahmen und Instrumente von CR präsentieren. Individuelle Fragen und Problemstellungen können vorab gern eingebracht werden. Anhand realer Beispiele und Fallstudien werden dann gemeinsam mit den Referentinnen und Referenten praxisnahe Lösungen erarbeitet.

Termin: 24. – 28. September 2018 (Anmeldeschluss: 07. September 2018)
Veranstaltungsort: Campus-Akademie für Weiterbildung
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30, 95447 Bayreuth

Die Teilnahmegebühr beträgt € 3.250 für Unternehmen sowie € 2.250 für NGOs.
Steigen Sie ein in das Intensivseminar CR-Management und melden Sie sich direkt über das Online-Formular an!

Hinterlassen Sie einen Kommentar