Partnermeldungen

Renate Künast übernimmt Patenschaft

© Tailorlux

Münsterländer Unternehmen ermöglichen physikalische Rückverfolgbarkeit von Textilien und erhalten prominente Unterstützung bei der Absicherung von Bio-Baumwolle.

Berlin, Münster, Bocholt (csr-news) > Die Tailorlux GmbH und Dibella Firmengruppe haben in Berlin die Patenschaft von Renate Künast für das Markierungsprojekt von Bio-Baumwolle der Chetna Kooperative gewonnen. Renate Künast sieht in der physikalischen Markierung die Lösung für das Problem des Bio-Betrugs. “Es ist essentiell, den Weg der Baumwolle vom Textil zurück bis zum Feld zurückverfolgen zu können, um Betrug und Greenwashing einen Riegel vorzuschieben. Ich unterstütze dieses innovative Projekt aus Überzeugung: Die jetzt vorhandene und erprobte Technologie zeigt, wie Transparenz-Richtlinien auszusehen haben, um ökologischen Anbau von Baumwolle transparent nachweisbar zu machen”, so Künast.

Alex Deitermann, Geschäftsführer der Tailorlux GmbH, dazu: „Vielen Dank an Renate Künast für die Unterstützung. Es ist wichtig, dass unsere Bemühungen für einen fairen Baumwollmarkt ein Echo in der Politik finden: Mit unserer Markierung können wir den Weg des Produktes lückenlos zurückverfolgen und so vermischen und verschneiden ausschließen – und so entsteht echte Produktintegrität die der ökologischen Landwirtschaft gerecht wird. Jetzt, da die technischen Möglichkeiten gegeben sind, muss der nächste Schritt getan werden.“

Ralf Hellmann, Geschäftsführer der Dibella Firmengruppe ergänzt: „Mit Renate Künast als authentische Schirmherrin haben wir schon einen entscheidenden Schritt in Richtung Weiterentwicklung unseres Projektes gemacht. Ich bin überzeugt, dass aus unserer Kooperation mit Tailorlux ein Textil-Standard hervorgehen wird, der auch über unsere Branche hinaus für Aufsehen sorgen wird. Jetzt können wir endlich den technischen Nachweis für die von Dibella eingesetzte Bio-Baumwolle der Kooperative Chetna Organics erbringen und erfreulicherweise unsere Lieferkette ab Farmerebene transparent zurückverfolgen. Denn Nachhaltigkeit heißt bei Dibella auch Ehrlichkeit!“

Informationen zur Markierung:

Die Markierung basiert auf der Detektion von Emissionen von Lumineszenz-Pigmenten, welche für das Auge nicht sichtbar in eine Trägerfaser wie z.B. Viskose oder Cellulose eingemischt wird. Diese Faser gleicht dem chemischen Aufbau von Baumwollfaser und wird in einem Bereich von unter 1 Promille in die Produktion eingebracht. Die Kombination der Markierung kann kundenindividuell, ähnlich einem Fingerabdruck, angepasst und die Sensorik entsprechend kalibriert werden. Die Sensorik zum Auslesen der Daten wird ebenfalls von Tailorlux gestellt, so dass die Gesamtlösung zur Markierung und Dokumentation aus einer Hand kommt. Die Sensoren werden von Tailorlux speziell auf das im konkreten Anwendungsfall erstellte, einzigartige Pigment kalibriert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar