CSR_NEWS Topnews Unternehmen

Corporate Volunteering in DAX30-Unternehmen: Wie kann es gelingen?

Für die Studie „Die richtige Aufstellung für Corporate Volunteering – Einsichten aus den DAX30“ untersuchten Beyond Philanthropy und der Lehrstuhl für Corporate Social Responsibility der Universität Mannheim Corporate-Volunteering-Ansätze der DAX30-Unternehmen.

Mannheim (csr-news) > Deutschlands Großunternehmen stellen sich den Herausforderungen von Corporate Volunteering – der Förderung des gesellschaftlichen Engagements von Mitarbeitern durch Unternehmen – auf sehr vielfältige Weise. Mit dieser Vielfalt an Herangehensweisen steigt in den Unternehmen aber auch die Nachfrage nach grundlegenden Orientierungspunkten für das Mitarbeiterengagement. Durch Interviews mit den DAX30-Unternehmen und eine Befragung von über 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben Forscherinnen und Forscher der Universität Mannheim und Beyond Philanthropy nun Handlungsgrundsätze identifiziert, mit deren Hilfe das unternehmerische und gesellschaftliche Potential von Corporate Volunteering erfolgsversprechend genutzt werden kann. Zentrale Pfeiler für die richtige Aufstellung von Corporate Volunteering sind demnach:

– Das Spielfeld: Klare Rahmenbedingungen für Corporate Volunteering definieren.
– Der Anstoß: Bedürfnisse der Mitarbeiter erfragen und bei der Entwicklung von Corporate Volunteering berücksichtigen.
– Das Coaching: Engagement der Mitarbeiter durch glaubwürdige Unterstützung seitens der Führungsebene und des Top-Managements bestärken.
– Die Performance: Erreichung der Wirkungsziele durch fundierte Wirkungsmessung überprüfen, um Ressourcen effektiv zu allokieren.

Die Autoren der Studie haben neben der Unternehmensperspektive auch die Perspektive von Mitarbeitern und gemeinnützigen Organisationen beleuchtet. Für Unternehmen, die das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen möchten, ist Corporate Volunteering ein Balanceakt, den es durch Partnerschaften auf Augenhöhe, vertrauensvolle Kooperation und transparente Kommunikation zu meistern gilt. In der Studie wurden erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Unternehmen hinsichtlich der Umsetzung von Corporate Volunteering aufgedeckt. Während manche der DAX30 noch in den Startlöchern stehen und Corporate Volunteering vor allem durch eine theoretische Brille betrachten, ist die Förderung des Mitarbeiterengagements bei anderen Unternehmen schon seit Jahren strategischer Teil ihres gesellschaftlichen Engagements. Die Initiative geht dabei nicht immer vom Management des Unternehmens aus. Oft fordern die Mitarbeiter Möglichkeiten zum ehrenamtlichen Engagement ein und bringen das Thema durch selbst organisierte Corporate-Volunteering-Aktionen in die Unternehmen.

Die Studie zum Download.

Hinterlassen Sie einen Kommentar