Bildung CSR_NEWS Nachrichten

Nachhaltigkeit mitdenken

© Andi Weiland / StartGreen@School

Im Rahmen der 9. Internationalen Schülerfirmenmesse im FEZ Berlin wurden drei nachhaltige Gründerschulen ausgezeichnet.

Berlin (csr-news) > Für das Projekt StartGreen@School, dass die Themen Entrepreneurship/ Gründungsgeist mit dem Megatrend Nachhaltigkeit verbindet, ist die jährliche Auszeichnung ein Highlight. „Wir alle müssen unsere Anstrengungen zum Schutz des Klimas und zur Gestaltung einer nachhaltigen Wirtschaft verstärken. Nachhaltige Schülerfirmen leisten dazu einen wichtigen Beitrag“, sagte Rita Schwarzelühr-Sutter, die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, während der Auszeichnungsfeier. Sie zeichnete drei Schulen für ihr außerordentliches Engagement im Bereich wirtschaftliche Bildung für Nachhaltige Entwicklung aus:

•             Stadtteilschule Walddörfer, Hamburg

Das „Grüne Kollektiv“ der Stadtteilschule Walddörfer aus Hamburg stellt nicht nur Kerzen aus Bienenwachs und verschiedene Apfelprodukte her, sondern verkauft auch Jungpflanzen aus eigener Zucht.

•             Konrad Wachsmann Oberstufenzentrum, Frankfurt/Oder

Am Konrad Wachsmann Oberstufenzentrum in Frankfurt / Oder gibt es gleich 6 Schülerfirmen, die neben gastronomischen Aktivitäten auch nachhaltige Werbematerialien verkaufen.

•             Johannes-Schule, Berlin

Die Johannes-Schule-Berlin sorgt mit dem Verkauf von nachhaltigen und fair gehandelten Snacks für eine gesunde Pausenverpflegung.

Alle Schulen haben sich am Projekt StartGreen@School beteiligt. Die jeweiligen nachhaltigen Schülerfirmen an den Schulen wurden entweder kürzlich gegründet bzw. durch neue – nachhaltige -Geschäftsfelder erweitert. Ein zentraler Baustein ist der Zusammenarbeit mit den Schulen ist die Organisation von sogenannten „Gründungscamps“: Hier arbeiten die Schüler konkret an einer nachhaltigen Business-Idee. Dazu wurde extra ein Tool entwickelt, der „Sustainable Business Canvas for School“, der alle zukünftigen Geschäftsfelder abbildet.

„Bei der Arbeit mit dem Sustainable Business Canvas hat es richtig „klick“ bei unseren Schülern gemacht. Sie haben erkannt: Wir können bei jedem Schritt unserer Gründungsidee die Nachhaltigkeit mitdenken“, berichtet Susanne Schwarz, Lehrerin an der Stadtteilschule Walddörfer in Hamburg, begeistert. Durch die praktische Zusammenarbeit mit Unternehmen, die darüber hinaus ebenfalls im Rahmen von StartGreen@School ermöglicht wurde, konnten die Schülerfirmen ihre Aktivitäten starten bzw. ausweiten. Insgesamt stärken sie so das Profil der „nachhaltigen Gründerschulen“.

Katharina Reuter, Geschäftsführerin von UnternehmensGrün und Leiterin des StartGreen@School-Projektverbundes erklärt: „Die Schulen stehen heute vor der Herausforderung, sich einer Vielzahl von gesellschaftlichen Themen stellen zu müssen. Durch die Expertise und Praxiskontakte von StartGreen@School kann hier die Verknüpfung von Gründungsgeist mit nachhaltigen Ansätzen abgerufen werden. Wir gratulieren allen ausgezeichneten Schulen!“

Hinterlassen Sie einen Kommentar