Partnermeldungen

Implementierung von ökologischen Lösungsansätzen in der textilen Lieferkette

Orientierung hinsichtlich Zertifizierungssystemen und Standards.

Nachhaltigkeit längst nicht mehr bloß ein Hygienefaktor, Nachhaltigkeit hat sich zu einem Wertetreiber für Unternehmen entwickelt, die auf eine verantwortungsvolle Unternehmensführung setzen. Der Paradigmenwechsel in der Textilindustrie hin zu mehr Transparenz sowie fairen Ökologie- und Sozialstandards entlang der Lieferkette hat begonnen. Den dabei auftretenden Herausforderungen und vor allem praktikablen Lösungsansätzen zur erfolgreichen Integration von effektivem Umwelt- und Chemikalienmanagement in der Lieferkette, widmet sich dieses anwendungsorientierte Seminar der hessnatur Stiftung.

  • Welche human- und umwelttoxikologischen Herausforderungen gilt es entlang der verschiedenen Stufen der textilen Wertschöpfungskette zu beachten?
  • Inwieweit sind gesetzliche Anforderungen, z. B. REACh, ausreichend und wo setzt die unternehmensindividuelle Verantwortung an?
  • Wie können unternehmensspezifische Ökologie-Anforderungen entwickelt werden?
  • Wie sind die unterschiedlichen Siegel und Standards (z.B. GOTS, Step, Bluesign, etc.) individuell für Ihr Unternehmen und ihre spezifischen Anforderungen zu bewerten? Welche eignen sich mehr, welche weniger?
  • Wie unterscheiden sich die Konzepte der RSL vs. MRSL?
  • Wie können Anforderungen wie Detox, ZDHC oder die des Textilbündnisses umgesetzt werden?
  • Wie können die Anforderungen an die Lieferanten kommuniziert werden? Und wie die Einhaltung der Anforderungen überprüft werden? Welche Tools und Managementsysteme sind geeignet?

Ziel dieses Seminars ist der Aufbau einer anwendungsorientierten Wissensbasis, die in der täglichen Praxis von höchster Relevanz ist und richtet sich damit insbesondere an Einkäufer, CSR- und Qualitätsmanager sowie Führungskräfte der Textil- und Bekleidungsindustrie. Das Seminar unterstützt die Teilnehmer dabei, Nachhaltigkeit in vorhandene unternehmerische Prozesse und Strukturen erfolgreich zu implementieren und eine schrittweise Umstellung der eigenen Lieferketten auf nachhaltigere Produktionsweisen durchzuführen.

Weitere Information und die Möglichkeit zur Anmeldung enthält der Flyer zum Seminar.

Hinterlassen Sie einen Kommentar