Partnermeldungen

Verantwortung beginnt – ein Projekt für mehr Selbstverantwortung

„Um Verantwortung zu zeigen, müssen wir in erster Linie Verantwortung für uns selbst übernehmen“ – das ist das Motto des Telekom-internen Projekts „Verantwortung beginnt“ der Telekom Ausbildung*.

Bonn (csr-partner) > In Ergänzung zu dem seit Jahren etablierten Wettbewerb „Verantwortung gewinnt“, bei dem Auszubildende und Dualen Studenten der Deutschen Telekom aufgerufen werden, soziale und ökologisch nachhaltige Projekte durchzuführen und für einen Wettbewerb einzureichen, fand dieses Jahr deutschlandweit zum ersten Mal die Aktionsreihe „Verantwortung beginnt“ statt. Schirmherr ist der Vorstandsvorsitzende Tim Höttges.

https://www.instagram.com/p/BxzGN3ool-S/

Vom 6. Mai bis zum 23. Mai fanden an den zwölf Ausbildungsstandorten inhaltlich identische Aktionstage für die Nachwuchskräfte der Telekom statt. Thema der Veranstaltungen ist die eigene physische und psychische Gesundheit. Im Fokus stehen an diesem Tag Themen zur Ernährung, Bewegung und der Umgang mit Stress. Dazu werden z. B. ein Stresstest „Stressrobust wie ein Spitzensportler?!“, der mit Prof. Dr. Jan Mayer, Sportpsychologe des Erstliga-Fußballvereins TSG 1899 Hoffenheim einwickelt wurde, und ein Check-up durch den Betriebsarzt angeboten. Zudem gibt es an jedem Standort ein Smoothie-Biker und eine Chillout-Lounge mit Torwand und/oder Basketballkorb und Kickern sowie viele weitere Aktionsstände. Die Nachwuchskräfte können mit Profisportlerinnen und -sportlern der Deutschen Sporthilfe und der Krankenkasse BARMER ins Gespräch kommen.

Ziel der Veranstaltungen ist es, unsere Nachwuchskräfte für die persönliche Gesundheitsförderung zu sensibilisieren und damit möglichen Belastungen vorzubeugen. Außerdem findet an jedem Standort ein Spendenlauf statt, bei dem nicht nur die Azubis und Duale Studenten, sondern alle Telekom Mitarbeiter die Möglichkeit haben, Geld für einen guten Zweck zu erlaufen. Das gesammelte Geld wird am Ende der Veranstaltungsreihe an den Verein Gesicht zeigen! e.V. übergeben. Der Verein setzt sich für eine weltoffene Gesellschaft ein und ermutigt Menschen, aktiv zu werden gegen Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit.Wie man an vielen Instagram Posts mit dem Hashtag #verantwortungbeginnt sieht: die Aktion war ein voller Erfolg.

Hinterlassen Sie einen Kommentar