Nachrichten

EU will gemeinsame Definition nachhaltiger Finanzprodukte

Didier Weemaels on Unsplash

Grüne Geldanlagen sollen bis spätestens 2022 einheitlich gekennzeichnet werden

Brüssel (AFP) – Die Mitgliedstaaten der EU haben sich auf die Schaffung eines EU-weiten Klassifizierungssystems für nachhaltige Geldanlagen geeinigt. Unternehmen und Anlegern soll so “eine gemeinsame Sprache” bei der Bewertung von Wirtschaftstätigkeiten nach ökologischen Kriterien geboten werden, erklärte der Rat der Mitgliedstaaten am Mittwoch in Brüssel. Spätestens Ende 2022 sollen grüne Finanzprodukte demnach einheitlich gekennzeichnet sein.

Der Markt für grüne und nachhaltige Geldanlagen entwickelt sich rasant. Bislang ist jedoch nicht eindeutig definiert, was als nachhaltig bezeichnet werden kann. Das ermöglicht zum einen sogenanntes Greenwashing: Finanzprodukte werden als grüner beworben, als sie sind. Zum anderen haben manche Länder eigene Definitionen und Labels für Nachhaltigkeit definiert, wodurch ein undurchsichtiger Flickenteppich entsteht.

Diesen beiden Problemen wollen die Mitgliedstaaten mit einer einheitlichen Definition begegnen. Die EU-Kommission soll beauftragt werden, zusammen mit Experten feste Kriterien für ein Klassifizierungssystem zu erarbeiten. Spätestens Ende 2022 soll das System dann Anwendung finden.

Im nächsten Schritt müssen sich die Regierungen der Mitgliedstaaten mit dem EU-Parlament abstimmen. Die Volksvertretung hatte Ende März ihren Standpunkt in dem Dossier festgelegt. In vielen Punkten sind sich die beiden Parteien bereits einig, etwa bei der Einstufung von Kohle- und Gasenergie als nicht nachhaltig. Allerdings fordert nur das EU-Parlament explizit, Investitionen in Atomkraft nicht als nachhaltig einzustufen, während die Mitgliedstaaten dies nicht ausschließen.

Die EU-Kommission hatte im vergangenen Frühjahr eine Reihe von Gesetzesvorhaben auf den Weg gebracht, um umweltfreundliche Investitionen zu fördern. Im Februar dieses Jahres einigte sich das EU-Parlament mit den Mitgliedstaaten bereits auf zwei neue Finanz-Labels für Projekte, die geringe CO2-Bilanzen aufweisen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar