Partnermeldungen

Dibella ist beim Textilsiegel „Grüner Knopf“ vorne dabei

Dibelllas Geschäftsführer Ralf Hellmann (2.v.l.) nahm Anfang September die Auszeichnung „Grüner Knopf“ von Entwicklungsminister Gerd Müller entgegen. (Foto: © Florian Gaertner / photothek.net)

Dibella zählt zu den ersten mit dem staatlichen Textilsiegel ausgezeichneten Unternehmen.

Bocholt (Partnermeldung) – Das Label „Grüner Knopf“ belohnt das frühe Engagement des Unternehmens, sich für anspruchsvolle Sozial- und Umweltstandards bei der Herstellung der Objekttextilien für Hotellerie, Gastronomie und Gesundheitswesen einzusetzen.

Der „Grüne Knopf“ ist das erste staatliche Siegel, das einen nachhaltigen Textileinkauf ermöglicht. Um die Auszeichnung zu erhalten, müssen Unternehmen zahlreiche Sozial- und Umweltkriterien in den beiden wichtigsten Produktionsstufen „Färben“ und „Konfektion“ nachweisen. Für den Nachweis hat das zuständige Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung bestehende Siegel definiert, die eine Einhaltung der geforderten Produktkriterien garantieren.

Sozial- und Umweltsiegel vorgeknöpft

„Zu den als glaubwürdig eingestuften Produktstandards und Nachhaltigkeitszertifikaten zählen beispielsweise „Made in Green“, „Fairtrade“ und der „Global Textile Organic Standard“ (GOTS)“, berichtet Ralf Hellmann, Geschäftsführer von Dibella. „Da diese Siegel eine hohe Transparenz in allen Bereichen der Lieferkette bieten und eine hohe Glaubwürdigkeit besitzen, haben wir sie bereits vor Jahren für unsere Dibella-Produkte ausgewählt. Die Entscheidung des Ministeriums für ebendiese Standards bestätigt unseren Kurs und ermöglicht den Verbrauchern nun, ökologisch und sozial verträglich hergestellte Produkte eindeutig zu identifizieren. Damit wird Greenwashing endgültig enttarnt.“

Unternehmerisches Bekenntnis

Darüber hinaus wurde Dibella zu zahlreichen Themen einer verantwortungsbewussten Unternehmensführung und Produktpolitik auditiert, um einen ganzheitliches Sozial- und Umweltengagement sicherzustellen. Entwicklungshilfeminister Gerd Müller (CSU) erklärte zur Einführung des Siegels am 9. September 2019: „Das gesamte Unternehmen wird kontrolliert. Einzelne Vorzeigeprodukte reichen alleine nicht aus.” (Quelle: BR24, 9.9.2019)

Nach dem Startschuss bereits im Ziel

Zum Zeitpunkt der offiziellen Einführung wurde Dibella als eines von 27 Unternehmen mit den „Grünen Knopf“ ausgezeichnet. Das Unternehmen hat alle Anforderungen des Textilsiegels einer staatlichen Prüfung unterzogen und diese erfolgreich bestanden. Und auch wenn der „Grüne Knopf“ in den nächsten Jahren auf weitere Produktionsschritte wie den Baumwollanbau ausgeweitet worden ist, wird Dibella bei dem Textilsiegel weiterhin die Nase vorn haben. Denn das Unternehmen setzt sich längst für vollständige Transparenz in seiner Lieferkette ein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar