Partnermeldungen

Eine Bühne für das gesellschaftliche Unternehmensengagement

Festakt "Mein Gutes Beispiel" in Berlin am 15. Mai 2019; Fotograf: Thomas Kunsch

Bewerbungsphase für „Mein gutes Beispiel“ hat begonnen

Gütersloh (csr-news) – Seit 2011 zeichnet der Wettbewerb „Mein gutes Beispiel“ Unternehmen aus, die sich mit innovativen Projekten zu gesellschaftlichen Herausforderungen und für Nachhaltigkeit und eine zukunftsfähige Gesellschaft engagieren. Gefordert sind praktisches Fachwissen und unternehmerische Kreativität zu Themen wie Bildung, Inklusion, Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben oder Bekämpfung von sozialer Ungleichheit. Unternehmen mit Sitz in Deutschland – insbesondere aus dem Mittelstand – können sich mit einem oder mehreren Projekten bewerben.

Die Auszeichnung wird in vier Kategorien vergeben:

  • Engagierte Unternehmen (groß): große Unternehmen, die über das Kerngeschäft hinaus einen gesellschaftlichen Mehrwert leisten;
  • Engagierte Unternehmen (klein): kleine Unternehmen, die über das Kerngeschäft hinaus einen gesellschaftlichen Mehrwert leisten;
  • Jung und innovativ: Start-ups, junge Gründer oder Nachfolger in Familienunternehmen, die neue Wege gehen;
  • Engagiertes Handwerk: Handwerksbetriebe, die sich in die Gesellschaft einbringen.

Organisiert wird der Wettbewerb „Mein gutes Beispiel“ von der Bertelsmann Stiftung in Kooperation mit dem Verband Die Jungen Unternehmer, dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und dem Reinhard-Mohn-Institut für Unternehmensführung (RMI) an der Universität Witten/Herdecke. Die Jury bilden die stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung Liz Mohn, die Bundesvorsitzendes des Verbands Die Jungen Unternehmer Sarna Röser, der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks Hans Peter Wollseifer sowie mittelständische Unternehmer.

Weitere Informationen und Bewerbung über die Website: https://mein-gutes-beispiel.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar