Partnermeldungen

Studierende der ESCP Europe Berlin engagieren sich für Nachhaltigkeit

Foto: Simran Agarwal

Ausgezeichnete Ideen: Master-Studierende belegen 2. Platz beim Climathon in Senftenberg 2019

Berlin (Partnermeldung) – Die Braunkohleregion Lausitz steht vor der Herausforderung, ihre regionale Wirtschaft aufgrund der klimapolitischen Beschlüsse umzustrukturieren. Am 25. und 26. Oktober traten im Rahmen des Climathons zwölf Teams an, um kreative Geschäftsideen und soziale Innovationsprojekte zu entwickeln. Ebenfalls teilgenommen haben die Studierenden des Masters in Entrepreneurship and Sustainable Innovation der ESCP Europe Berlin.

Ihre Idee: Die stillgelegten Kraftwerke zum ökologischen Anbau von Gemüse nutzen. Möglich wäre dies mit einem Regalsystem. Auf jeder Ebene kann dann Gemüse angepflanzt werden. Für die Idee wurden die Masterstudierenden beim Climathon mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Wer sich über die Masterstudiengänge informieren möchte, hat beim Heldenmarkt am 9. und 10. November 2019 in der STATION-Berlin die Gelegenheit. Die ESCP Europe Berlins stellt dort insbesondere ihre Masterprogramme mit Nachhaltigkeitsschwerpunkt vor.

Weitere Informationen zum Climathon gibt es >hier.

Studenteninitiativen für mehr Nachhaltigkeit am Campus

Studierende des Masters in International Sustainability Management haben sich der internationalen Studentenorganisation oikos angeschlossen.

Die Gruppe organisiert unter anderem die englischsprachige „Conference on Sustainable Innovation“, welche vom 8. bis 10. Januar 2020 an der ESCP Europe Berlin stattfinden wird. Außerdem veranstaltet die Initiative regelmäßig Diskussionsveranstaltungen und Workshops rund um das Thema Nachhaltigkeit. Auch haben die Studierenden ein großes Hochbeet auf dem Campusgelände angelegt.
Eine weitere Studenteninitiative, Ethos, möchte andere Studierende zur Gründung nachhaltiger Unternehmen motivieren. Außerdem setzen sie sich für eine verstärkte Kooperation der ESCP Europe Berlin mit nachhaltigen Unternehmen ein.
Ausblick:

Vom 18. bis 20. November organisieren Studierende ein Spiel, um ihren Kommilitonen das Thema Recycling näher zu bringen.

Des Weiteren kollaboriert die oikos-Gruppe mit der Initiative „Positive Impact Rating for Business Schools“. Ziel ist zu analysieren, inwiefern die ESCP Europe Berlin einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung leistet (z.B. durch Lehrmodule oder Forschungsaktivitäten). Die ersten Analyseergebnisse werden für Dezember erwartet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar