Nachrichten

Regierung will Lebensmittelverschwendung stark reduzieren

highwaystarz/Fotolia

Online-Plattform soll Firmen Weitergabe von Lebensmitteln an Tafeln erleichtern

Berlin (AFP) – Die Weitergabe nicht verkaufter Lebensmittel an die Tafeln soll einfacher werden. Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) stellte am Mittwoch eine Online-Plattform namens Eco vor, wo “Angebots- und Bedarfsdaten” bei Handel und Industrie auf der einen und den Tafeln auf der anderen Seite erhoben werden – laut Ministerium Grundlage für eine effiziente Zuordnung von Lebensmittelspenden. Die Menge “geretteter” Lebensmittel soll so um 40 Prozent steigen.

Klöckner sagte, sie fördere den Aufbau der Plattform mit 1,5 Millionen Euro. “Wir brauchen solche innovativen Lösungen, um die Lebensmittelverschwendung effektiv zu reduzieren.”

Die Ministerin lobte die Tafeln für ihre “großen Verdienste bei der Rettung und Verteilung wertvoller Lebensmittel”. Es gebe eine gute Zusammenarbeit zwischen dem Handel und den Einrichtungen. Die Digitalisierung des Abgabesystems solle diese Zusammenarbeit “weiter optimieren”.

Klöckner eröffnete am Mittwoch das Nationale Dialogforum, das über Strategien zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung beraten soll. Teilnehmer sind unter anderem Vertreter der Landwirtschaft, des Handels und der Gastronomie.

Ziel der Regierung ist es, die Lebensmittelverschwendung auf Einzelhandels- und Verbraucherebene bis 2030 zu halbieren. In Privathaushalten landen dem Bundeslandwirtschaftsministerium zufolge pro Jahr und Kopf 75 Kilogramm Lebensmittel im Müll. Die Hälfte davon ist demnach vermeidbar.

Hinterlassen Sie einen Kommentar