Nachrichten

Klimaaktivisten demonstrieren gegen Konsum

Marcin Kempa auf Unsplash

“Block Friday”: Blockaden bei Amazon und in Einkaufszentren in Frankreich

Paris (AFP) – Am sogenannten “Black Friday” haben Klimaaktivisten in Frankreich gegen übertriebenen Konsum demonstriert. In der Nähe von Paris und Lyon sowie im Norden des Landes blockierten Mitglieder von Greenpeace, Attac und Extinction Rebellion am Freitag Lager des US-Versandhändlers Amazon. Junge Anhänger der Bewegung Fridays for Future versammelten sich vor Einkaufszentren.

“Block Friday” heißt das Motto der Proteste anlässlich des “Black Friday”, an dem Einzelhändler nach US-Vorbild mit Rabatten um Kunden werben. Die Umweltschützer sprechen “von einem Tag übertriebenen Konsums und zwanghafter Käufe”. Sie haben in ganz Frankreich zu Protesten aufgerufen.

“Amazon zerstört Arbeitsplätze und das Klima”, hieß es auf Bannern von Demonstranten, die sich vor einem Amazon-Lager bei Douai in Nordfrankreich versammelten. Der Versandhändler erzeuge so viele Treibhausgase wie ein ganzer Staat, erklärte der Chef von Greenpeace Frankreich, François Julliard. Die Polizei räumte die Protestlager ohne Widerstand, wie die Sicherheitskräfte mitteilten.

Im Pariser Geschäftsviertel La Défense blockierten junge Aktivisten die Zugänge zu einem Einkaufszentrum. “Block Friday” und “60 Prozent Rabatt auf die Artenvielfalt” war auf Plakaten zu lesen. In Saint-Etienne in Nordfrankreich veranstalteten Aktivisten ein “Die-In” und legten sich vor Schnellrestaurants auf den Boden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar