Einladung zum Dialog: Energiewende und soziale Nachhaltigkeit

Events > 2019 > Februar > Einladung zum Dialog: Energiewende und soziale Nachhaltigkeit

About this event:

Created by WZGE

„Globale Ziele, lokale Auswirkungen:
Wie lässt sich die Energiewende sozial nachhaltig gestalten?“

  1. Februar 2019, 11:30 bis 14 Uhr, Hörsaalruine Charité Berlin

Gerechtigkeit bei Kosten und Nutzen, individuelle Beteiligungsmöglichkeiten, politische Mitsprache – angesichts immer stärkerer Auswirkungen auf den Einzelnen, ist eine sozial nachhaltig gestaltete Energiewende wichtiger denn je. Mit diesem Zusammenhang beschäftigt sich auch das „Soziale Nachhaltigkeitsbarometer der Energiewende“ von dynamis, dessen zweit Auflage in Kürze vorgestellt wird. Doch welche Faktoren gilt es zu berücksichtigen, gerade auch wenn die generelle Befürwortung des „Gemeinschaftswerks“ mit der eigenen Mitwirkungsbereitschaft bzw. Forderungen an die „Anderen“ teilweise im Widerspruch steht? Diese Frage greifen wir am 28. Februar in Berlin auf:

Zum Auftakt gibt Prof. Dr. Ortwin Renn (IASS Potsdam/dynamis) Einblicke in die Forschung zur sozialen Dimension der Energiewende und geht auf die aktuellen Daten ein. Anschließend untersuchen Nachwuchskräfte aus dem gesamten Bundesgebiet, wie sich diese Erkenntnisse in der Praxis umsetzen lassen: In einem simulierten Stakeholder-Dialog nehmen sie die Rollen von Energiewirtschaft, Umwelt- und Verbraucherverband ein und ringen unter fachkundiger Moderation um Kompromisse.

Vorbereitet wurden sie durch intensive Gespräche mit ExpertInnen des Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV), des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Elektrizitätswerke Schönau sowie des Energieversorgers Innogy im Rahmen der „7. Akademie für Energie und  Akzeptanz“, die das Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik (WZGE) mit Förderung der innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft veranstaltet.

Ablauf

11:30 Uhr                       Begrüßung, Dr. Martin von Broock (WZGE)

11:40 Uhr                       Keynote: Energiewende und soziale Nachhaltigkeit, Prof. Dr. Ortwin Renn (IASS Potsdam)

12:00 Uhr                      Dialogsimulation: Studierende in den Rollen von Energiewirtschaft, Verbraucher- und Umweltverband, Moderation: Dr. Ursula Weidenfeld (Wirtschaftsjournalistin und Publizistin)

13:20 Uhr                      Mittagsimbiss

13:40 Uhr                      Bewertung der Simulation durch die Jury, Dr. Matthias Dümpelmann (8KU), Dr. Stephan Muschick (innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft), Prof. Dr. Andreas Suchanek (WZGE / HHL Leipzig Graduate School of Management)

anschließend Diskussion mit dem Publikum

14:00 Uhr                      Ende der Veranstaltung

 Veranstaltungsort: Hörsaalruine des Berliner Medizinhistorischen Museums auf dem  Charité-Campus Mitte, Virchowweg 16, 10117 Berlin

Anmeldung: Bitte registrieren Sie sich bis zum 20. Februar unter https://ls.wcge.org/aea2019berlin

Kontakt: Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik e.V., Tel: 03491.5079 110 || sabine.wellnitz@wzge.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar